25.03.14
Blogs

Lada-Importeure warnen vor EU-Sanktionen

Während in der EU die Forderungen nach Ausweitung der bestehenden Russland-Sanktionen lauter werden, warnen deutsche Wirtschaftsverbände wie der VdLI eindringlich vor einer Eskalation.

„Wirtschaftssanktionen gegen Russland würden uns alle treffen – auch die Deutschen“, warnte Klaus Kasinski vom Verband der deutschen Lada-Importeure (VdLI) heute eindringlich. „Wir haben gerade erst den Lada Niva in Lada Taiga umbenannt. Da ist die Nachfrage natürlich enorm gestiegen. Ein Importstopp gerade jetzt würde uns ins Mark treffen und bestimmt Hunderte Arbeitsplätze im deutschen Autohandel gefährden.“

Bereits die Krim-Krise habe zu erheblichen Umsatzeinbrüchen geführt, ergänzte Kasinski. Aus dem Wirtschaftsministerium hieß es dazu nur, man prüfe für den Fall harter Sanktionen eine Ausnahmeregelung für Lada-Importe, falls die Auswirkungen zu groß für die deutsche Wirtschaft wären. „Vielleicht belassen wir es auch einfach nur beim Einfuhrstopp von russischem Gas und Mineralöl“, berichtete ein Staatssekretär von den Sanktionsgesprächen.

Mehr Satire finden Sie ab sofort unregelmäßig unter "Borkowski exclusiv".  Mehr Hintergründiges aus der FINANCE-Redaktion finden Sie auch im Blog von Michael Hedtstück "Das ist doch Mist!".