China öffnet die Grenzen – Chance Deregulierung

12. November: Session III – 15.15-16.15 Uhr

 

Wie erwartet und geplant, liberalisiert China den Kapitalverkehr. Doch zahlreiche Vorschriften und nicht klar definierte Details stellen große Herausforderungen für Unternehmen dar. Ein besonderes Augenmerk ist auf die State Administration of Foreign Exchange (SAFE) zu richten sowie auf die chinesische Zentralbank. Die bekannteste Maßnahme ist derzeit wohl die Schaffung der Freihandelszone, die Unternehmen viele praktische Vorteile bietet. Welche Möglichkeiten bieten sich für Unternehmen, ihre Finanzierungsstrukturen zu optimieren?

REFERENTEN

Ludger Nahen, Head of Financial Group Advisory, Evonik Industries AG

Ludger Nahen, Head of Financial Group Advisory,

Ludger Nahen ist seit 2007 Leiter der Abteilung Group Advisory im Zentralbereich Finanzen der Evonik Industries AG in Essen und dort u.a. für die Finanzierung der Wachstumsprojekte in den Emerging Markets verantwortlich. Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert.

Dr. Christoph Willeke, Leiter Konzernfinanzierung, Continental AG

Finanzentscheider aus einem Unternehmen

Dr. Christoph Willeke leitet seit 2009 den Bereich Unternehmensfinanzierung der Continental AG. In seiner vorhergehenden Position war er als Unternehmensjurist für den Automobilzulieferer tätig. Zuvor war er als Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie in Frankfurt beschäftigt, mit dem Schwerpunkt Akquisition Finance und Syndicated Lending. Continental gehört mit einem Umsatz von rund 33,3 Mrd. Euro im Jahr 2013 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern und beschäftigt derzeit rund 182.000 Mitarbeiter in 49 Ländern.

GASTGEBER

Stefan Pletzer, Head of Client Coverage International Shanghai, SEB AG

Stefan Pletzer, Head of Client Coverage International Shanghai,

Stefan Pletzer ist seit 2012 für die SEB Gruppe in Shanghai Ansprechpartner für alle Kunden aus den deutschsprachigen Heimatmärkten und seit 2014 für das gesamte Corporate Team in Shanghai verantwortlich. Die SEB ist seit über 30 Jahren in China vertreten und mit dem klaren Fokus, ausschließlich Kunden der Heimatmärkte zu betreuen, stetig gewachsen. Gemessen an den Assets, ist die SEB Shanghai die siebtgrößte ausländische Branch in Shanghai.

MODERATION

Dr. Tobias Anslinger