Factoring für ausländische Töchter deutscher Unternehmen

12. November: Session II – 13.45-14.45 Uhr

 

Factoring ermöglicht national und international agierenden Unternehmen mehr Flexibilität. Das Instrument kann deshalb auch bei grenzüberschreitenden Geschäften wirkungsvoll eingesetzt werden. Unter welchen Voraussetzungen der Forderungsverkauf über Landesgrenzen hinweg zum Erfolgsmodell wird, zeigt dieser interaktive Workshop am Beispiel von Kraftverkehr Nagel.

REFERENTIN

Cornelia Rolf, Prokuristin, Rechtsanwältin, Leitung Zentralabteilung Bilanzen/Finanzen/Steuern, Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG

Cornelia Rolf, Prokuristin, Rechtsanwältin, Leitung Zentralabteilung Bilanzen/Finanzen/Steuern, Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG

Cornelia Rolf ist seit 2010 bei der zur Nagel-Group gehörenden Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG tätig. Sie leitet als Prokuristin die Zentralabteilung Bilanzen/Finanzen/Steuern. Zuvor war sie mehrere Jahre als Wirtschaftsprüferin bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Die auf Lebensmittel spezialisierte Nagel- Group ist ein 1935 gegründeter Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von ca. 1,67 Mrd. Euro.

GASTGEBERIN

Monika Loock-Weber, Geschäftsführerin, PB Factoring GmbH

Monika Loock-Weber, Geschäftsführerin, PB Factoring GmbH

Monika Loock-Weber ist seit 2002 Geschäftsführerin der PB Factoring GmbH. Zuvor war sie mehrere Jahre bei der Deutschen Bank Gruppe sowie bei einer weiteren Großbank tätig. Die PB Factoring GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Postbank AG, ist einer der führenden Anbieter im deutschen Factoringmarkt. Der Schwerpunkt liegt im Ankauf kurzfristiger Forderungen aus Warenlieferungen und Leistungen von in- und ausländischen Debitoren.

MODERATION

Dr. Sarah Nitsche