Dr. Bernhard Düttmann

Stada AG

Name:
Dr. Bernhard Düttmann
Unternehmen:
Stada AG
Ressort:
Finanzen
Position:
CFO seit Juli 2017
Ausbildung:
Studium der Betriebswirtschaftslehre und Promotion an der Universität zu Köln
Geburtstag:
28.09.1959
Familie:
Keine Angaben
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Keine Angaben

Karriere

Von 1986 bis 1988 arbeitet Düttmann als Assistent des Lehrstuhls für Industriebetriebslehre und industrielle Organisation an der Universität Hamburg. Zwischen 1989 und 1991 ist er Länderreferent im Controlling der Tochtergesellschaften von Beiersdorf. Die folgenden drei Jahre arbeitet er zunächst als regionaler Vertriebsleiter, dann als internationaler Produktmanager im Geschäftsbereich tesa Consumer. 1994 bis 1999 ist er Vice President für Finance und Controlling bei der Tochtergesellschaft Four-Pillar Beiersdorf in Singapur.

1999 kehrt er nach Deutschland zurück und übernimmt die Controlling-Verantwortung für das globale tesa-Geschäft. Zwei Jahre später, im März 2001, wird Düttmann Finanzchef von tesa. 2005 übernimmter zusätzlich die Verantwortung für den Geschäftsbereich tesa Consumer.

2006 wird er dann als CFO in den Vorstand von Beiersdorf berufen mit der Verantwortung für Finanzen und IT sowie die Region Lateinamerika. In 2010 übernimmt er zusätzlich das Ressort Personal sowie anstelle von Lateinamerika die Region Middle East, Afrika und die Türkei.

Von Beiersdorf wechselt Düttmann zum Chemiekonzern Lanxess, wo er am 1. April 2011 sein Amt als CFO antritt. Nachdem im Frühjahr 2014 CEO Axel Heitmann Lanxess überraschend verlässt, übernimmt Düttmann interimistisch bis April 2014 die Leitung des Konzerns.

Im Juli 2017 heuert Düttmann bis zum Jahresende beim Bad-Vilbeler Arzneimittelkonzern Stada an. 

Karriere-Highlights:

1)    Düttmann spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des Klebeband-Joint-Ventures FourPillars-Beiersdorf für die Region Asien.

2)    Als Projektleiter managt er die Ausgründung der tesa-Sparte in einen Teilkonzern.

3)    Unter seiner Führung verzeichnet das Kosmetikgeschäft in Lateinamerika eine substantielle Profiterhöhung, und dies unter Beibehaltung eines überdurchschnittlichen Wachstums mit den notwendigen Marketinginvestitionen.

4)    Für Lanxess arrangiert Düttmann zahlreiche langfristige Kapitalmarktfinanzierungen, darunter ist die Platzierung einer Offshore Renminbi („Dim-Sum“)-Anleihe über 500 Millionen Yuan (umgerechnet rund 60 Millionen Euro) im Februar 2012 in Hongkong.

5)    Mit Lanxess gelingt Düttmann im September 2012 nach Beiersdorf schon zum zweiten Mal der Aufstieg in den Dax.

MEHR zur Person