Dr. Bernhard Günther

Innogy SE

Name:
Dr. Bernhard Günther
Unternehmen:
Innogy SE
Ressort:
Finanzen, Accounting & Tax, Audit, Controlling, Risk, IT, Investor Relations, Operative Steuerung
Position:
CFO seit April 2016
Ausbildung:
Studium der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten St. Gallen und Oxford. Promotion in Volkswirtschaftslehre in St. Gallen.
Geburtstag:
08.01.1967
Familie:
Verheiratet, zwei Kinder
Ehrenamt:
Keine Angaben
Hobbies:
Keine Angaben

Karriere

Von 1993 bis 1998 ist Günther in der Unternehmensberatung McKinsey tätig, zuletzt als Projektleiter, anschließend wechselt Günther zu RWE. Die ersten zwei Jahre arbeitet er als Abteilungsleiter des Konzerncontrollings und wechselt 2001 als Bereichsleiter für Unternehmensplanung und Controlling zu RWE Power. 2005 wird er zum Bereichsleiter Konzerncontrolling von RWE befördert.

2007 bis 2008 ist Günther Geschäftsführer und CFO der RWE Gas Midstream. In dieser Position verantwortet er die Bereiche Finance & Reporting, Project Controlling & Valuation, Back Office, IT, Integration & Organisation, Legal & Compliance, sowie Risk. Darüber hinaus vertritt er in Personalunion als Geschäftsführer sowie CFO der RWE Trading in den Jahren 2007 und 2008 die Bereiche Finance & Reporting, Project Controlling & Valuation, Back Office und IT.

Günthers Laufbahn im RWE-Konzern geht weiter. Von 2008 bis 2012 leitet er als Geschäftsführer und CFO der RWE Supply& Trading die Bereiche, Finance, Risk, Back Office, Project Valuation & Control, IT, Legal & Compliance sowie Business Change Management . Im Juli 2012 steigt er in den Konzernvorstand auf und wird im Januar 2013 zum Finanzvorstand ernannt. Im Zuge der Aufspaltung des Energiekonzerns wird Günther im April 2016 CFO der RWE-Tochter Innogy, in der vor allem das Geschäft mit erneuerbaren Energien gebündelt wird. Die RWE-Finanzen übernimmt nach dem Innogy-IPO im Oktober des gleichen Jahres Markus Krebber.

Karriere-Highlights:

1)    Intensive Mitarbeit bei der Fusion von RWE mit VEW: Unternehmensbewertung und anschließende Organisation des Konzerns entlang der Wertschöpfungskette. Ausstieg aus dem Wassergeschäft, insbesondere Verkauf Thames Water

2)    Etablierung der RWE Gas Midstream als neues Segment im Konzern. Anschließend Merger der Tochtergesellschaften RWE Gas Midstream und RWE Trading zur RWE Supply & Trading und weitere Integration der RWE Key Account und der Trading-Aktivitäten des zugekauften niederländischen Versorgers Essent in die RWE Supply & Trading. Damit hat Günther Anteil am Aufbau eines der führenden Energiehandelshäuser in Europa. Daneben treibt er Reorganisations- und Effizienzsteigerungsprojekte voran.

3)    Entwicklung eines neuen segmentübergreifenden Steuerungsmodells für den RWE-Konzern mit anschließender Neuaufstellung der Querschnittsfunktionen

4)    Verkauf des tschechischen Gastransportnetzbetreibers NET4GAS im März 2013 für 1,6 Milliarden Euro an ein Konsortium um den Versicherungskonzern Allianz und den kanadischen Infrastrukturfonds Borealis – ein wichtiger Meilenstein im Rahmen des RWE-Desinvestmentprogramms.

5)   Im Oktober 2016 gelingt Günther mit RWE der Börsengang der Tochtergesellschaft Innogy. RWE fließen durch den IPO 5 Milliarden Euro zu.

Deals

M&A-Divestment
Datum:
03/2014
Dealvolumen des M&A-Divestments:
250 - 499 Millionen Euro
Veräußertes Unternehmen:
RWE Dea AG
Käufer:
Letter One
Land:
Deutschland
Land:
Russische Föderation
Umsatz des Unternehmens:
1 - 5 Mrd EUR
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben
Datum:
03/2013
Dealvolumen des M&A-Divestments:
250 - 499 Millionen Euro
Veräußertes Unternehmen:
Net4Gas
Käufer:
Allianz AG, Borealis
Land:
Tschechien
Land:
Deutschland
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben
Umsatz des Unternehmens:
keine Angaben

MEHR zur Person