Jirsak/Thinkstock/GettyImages

13.09.17
Finanzabteilung

Vom BWL-Trainee zum CFO: So steigt das Gehalt

Karrierekrönung CFO: Diese Karriere- und Gehaltsstufen müssen Berufseinsteiger bis zum großen Karriereziel meistern.

Jahr für Jahr stellen Unternehmen zahlreiche Trainees ein, die vor ihrem Berufsstart BWL studiert haben. Die Neueinsteiger erhoffen sich oftmals üppige Gehälter und eine große Karriere, jedoch zeigt eine statistische Auswertung, dass Vorstellungen und Realität weit auseinander liegen können.

Große Gehaltsschwankungen zwischen Konzernen und Mittelständlern

Das Einstiegsgehalt eines Nachwuchsangestellten mit einem BWL-Abschluss in Deutschland schwankt im Median zwischen knapp 29.000 und etwa 43.000 Euro. Das zeigt eine Erhebung des Vergütungsspezialisten Compensation Partner. Doch mit welchem Gehalt genau die angehenden Finanzer in ihre Karriere starten, hängt auch stark von der Unternehmensgröße ab. Die Studie zeigt, dass einem Trainee bei einer Unternehmensgröße von mindestens 1.000 Mitarbeitern ein Jahresgehalt von über 42.000 Euro winken kann.

Für die Gehaltsauswertung hat Compensation Partner über 2.000 Gehaltsdatensätze analysiert und die Karriere- sowie Gehaltsstufen zum CFO ermittelt. Laut Angaben des Hamburger Unternehmens basiert die Untersuchung auf einer Arbeitszeit von 40 Stunden und zwölf Monatsgehältern

Karriere im Controlling bringt große Gehaltssprünge

Mit dem Aufstieg auf der Karriereleiter steigen dann die Jahresgehälter. Dies macht sich bereits im Controlling bemerkbar, einer typischen frühen Karrierestation vieler Finanzmitarbeiter. Ein Junior-Controller kann im Median pro Jahr bis zu 50.000 Euro verdienen. Mehr Berufserfahrung im Controlling bringt Gehaltszuwächse von rund 10 Prozent. Auffällig ist, dass Personalverantwortung nicht zwingend ein wesentlich höheres Gehalt zur Folge hat. Laut den Daten von Compensation Partner gibt es nur etwa 1.000 Euro mehr für die fachliche Führung von Mitarbeitern.

Der erste große Gehaltssprung steht den Jungfinanzern dann ins Haus, wenn sie die erste Abteilungsleitung ergattern, beispielsweise wieder im Controlling. Als Leiter Controlling winkt ihnen bei einem kleinen Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern ein Gehalt von gut 92.000 Euro im Median. Bei über 1.000 Mitarbeitern im Unternehmen steigt das Gehalt im Schnitt über 111.000 Euro.

Auf CFO-Level hebt das Gehalt ab

Häufig geht es von der funktionalen Verantwortung – etwa im Controlling – weiter in eine finanzbereichsübergreifende Führungsposition, beispielsweise als kaufmännischer Leiter. In dieser Position steigen die Gehälter auf 96.000 Euro (Kleinunternehmen), 119.000 Euro (Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern) oder sogar auf über 165.000 Euro, die im Schnitt von Großunternehmen geboten werden.

Von dort ist es dann nur noch ein kleiner Schritt bis zur höchsten Sprosse der Karriereleiter im Finanzbereich, der Position des Finanzchefs. Doch dieser Sprung bringt erheblich mehr Gehalt: Bei großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern hat der CFO am Ende des Jahres im Median über 217.000 Euro auf dem Gehaltszettel stehen. Bei einer kleineren Firma mit weniger als 100 Mitarbeitern sind es hingegen „nur“ über 145.000 Euro.

Und findet die Karriere gar in einem kapitalmarktnahen Unternehmen statt, sind die Bezüge noch einmal ganz andere. Jahresgehälter von einer halben Million Euro oder gar deutlich mehr sind bei börsennotierten Unternehmen auf CFO-Ebene gang und gäbe.

andreas.mehring[at]finance-magazin.de


Welche weiteren Gehälter im Finanzbereich noch gezahlt werden, erfahren Sie auf unserer Themenseite.