Geld & Liquidität
24.11.10

S&P setzt Heckler & Koch-Rating herab

Von Sabine Reifenberger

(_sar_) Die Ratingagentur *Standard & Poor’s* hat das Rating für *Heckler & Koch* auf CCC+ herabgestuft. Die Agentur begründete dies damit, dass die Refinanzierung einer im Juli 2011 fälligen Anliehe über 120 Millionen Euro zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgülitg fixiert sei. Das Unternehmen nannte die Herbastufung einen „formal-technischen Prozess“ und verwies auf mehrere Refinanzierungsoptionen, die jedoch nicht näher benannt wurden.

(sar) Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat das Rating für Heckler & Koch auf CCC+ herabgestuft. Die Agentur begründete dies damit, dass die Refinanzierung einer im Juli 2011 fälligen Anliehe über 120 Millionen Euro zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht endgültig fixiert sei. Das Unternehmen nannte die Herbastufung einen „formal-technischen Prozess“ und verwies auf mehrere Refinanzierungsoptionen, die jedoch nicht näher benannt wurden.

Heckler & Koch teilte mit, eine Refinanzierung der Anleihe zum jetzigen Zeitpunkt sei aus Sicht des Unternehmens betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll. Die Refinanzierung werde aber rechtzeitig abgeschlossen. Die Herabstufung habe keinen Einfluss auf künftige Kreditkonditionen, da die Anschlussfinanzierung nach Einschätzung des Unternehmens ein erneutes Rating-Upgrade auslösen werde. Das Unternehmen geht nach wie vor davon aus, die Vorjahreszahlen von 235 Millionen Euro Umsatz (EBITDA: 49,3 Millionen Euro) im Geschäftsjahr 2010 zu übertreffen. Kürzlich hatte auch die Ratingagentur Moody’s ihr B2-Rating für Heckler & Koch unter Beobachtung gestellt (mehr dazu: Moody’s setzt Rating von Heckler & Koch unter Beobachtung für ein mögliches Downgrade).

 

Quellen: Heckler & Koch, FINANCE

 

Lesen Sie auch:

Heckler & Koch verhandelt Refinanzierung

2016 © FINANCE · Alle Rechte vorbehalten.