Geld & Liquidität
13.10.15

Mini-Bond-Emittent verfehlt Quorum

Sympatex-Umschuldung verzögert sich

Von Jakob Eich

Die erste Gläubigerversammlung des Mini-Bond-Emittenten Sympatex hat wie erwartet noch keinen Durchbruch für die geplante Umschuldung gebracht. Das Management muss zittern, denn die Vorzeichen, dass der Plan aufgeht, sind nicht gut.

Liegen die stürmischen Zeiten schon hinter Sympatex oder steht noch mehr bevor? Die ersten Gläubigerversammlung zur Änderung der Mittelstandsanleihe verfehlte das Quorum.

Sympatex

Liegen die stürmischen Zeiten schon hinter Sympatex oder steht noch mehr bevor? Die erste Gläubigerversammlung zur Änderung der Mittelstandsanleihe verfehlte das Quorum.

Der Mini-Bond-Emittent Sympatex muss sich mit seiner geplanten Umschuldung noch eine Weile gedulden: Auf der ersten Gläubigerversammlung zur Abstimmung über die vorzeitige Rückzahlung der Mittelstandsanleihe kam – wie so häufig –das für eine Beschlussfassung nötige Quorum nicht zustande. Das teilte der in Unterföhring ansässige Hersteller von Hightech-Funktionsmaterialien heute mit.

Sympatex hatte vor wenigen Wochen bekannt gegeben, dass das Unternehmen die Anleihebedingungen des 13 Millionen Euro schweren Mini-Bonds ändern und eine Call-Option zur frühzeitigen Rückzahlung einbauen möchte. Demnach wäre es Sympatex möglich, das bis 2018 laufende und mit 8 Prozent verzinste Papier bis Ende 2016 zu einem Preis von 101 Prozent zurückzuzahlen, danach zu einem Wert von 100 Prozent, so der Vorschlag von CEO Michael Kamm und Neu-CFO Haiko Stüting.

Votum der Sympatex-Bondholder ist deutlich

Der Plan des Sympatex-Managements scheint zumindest bei den teilnehmenden Investoren gut anzukommen. Laut Unternehmensangaben stimmten mehr als 95 Prozent der Gläubiger bei der ersten Versammlung für das Vorhaben.

Nun hat das Unternehmen eine zweite Gläubigerversammlung für den 9. November einberufen. Beim zweiten Versuch würde Sympatex bereits eine Anwesenheit von 25 Prozent des Anleihevolumens genügen, um den Plan in die Tat umzusetzen. „Ich hoffe, dass Investoren, die nicht selbst an unserer Versammlung teilnehmen können, sich über eine Stimmrechtsvollmacht beteiligen“, buhlt CEO Kamm dementsprechend um eine rege Teilnahme der Gläubiger.

Dass der Deal dann nach einer zweiten Gläubigerversammlung auf den Weg gebracht werden kann, ist aber völlig offen. Die genaue Teilnahmequote bei der ersten Versammlung veröffentlichte Sympatex nicht, 50 Prozent wären für einen Beschluss nötig gewesen. Ein Unternehmenssprecher sagte auf FINANCE-Anfrage, dass die Teilnahme noch „deutlich“ unter den im November nötigen 25 Prozent lag.

Woher will Sympatex das Geld für die Tilgung nehmen?

Sympatex will die Anleihe-Bedingungen ändern, um laut eigenen Angaben mehr Spielraum für die künftige Strategie und Finanzierungsstruktur zu gewinnen. Das Unternehmen sei bereit „etwaige künftige Barreserven unter Umständen“ zur vorzeitigen Tilgung des Bonds zu nutzen. Diese könnten durch den Einstieg eines Investors aufgebracht werden, aber auch durch den Verkauf einzelner Geschäftsbereiche. Dem Sprecher zufolge gebe es in der Hinsicht aber noch keine Neuigkeiten.

Auf frisches Geld wäre Sympatex für eine vorzeitige Tilgung allerdings angewiesen: Die vorhandenen liquiden Mittel reichen dafür nicht aus. Laut Halbjahresbericht 2015 standen dem Unternehmen zuletzt nur 2,8 Millionen Euro Cash zur Verfügung, noch einmal mehr als 1 Million Euro weniger als Ende 2014. Zwar erhöhte sich der Halbjahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 20,9 Millionen Euro. Aber auch der Konzernverlust stieg leicht um 6 Prozent auf knapp 1,9 Millionen Euro.

Mini-Bond: Gerät Sympatex wieder unter Druck?

Dennoch hat der Umschuldungsplan dem Bondkurs neue Dynamik verliehen. Im August war die Mittelstandsanleihe auf 65 Prozent gefallen und Sympatex geriet auf die Liste der Wackelkandidaten bei den Mini-Bonds. Jetzt notiert der Bond wieder bei 95 Prozent. Sollte aber auch die zweite Gläubigerversammlung nicht beschlussfähig sein, könnte es zu neuerlichen Kursabschlägen kommen.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Wie es um die anderen Mini-Bonds steht, erfahren sie auf unserer FINANCE-Themenseite Mittelstandsanleihen.