HSBC treibt seine Wachstumsinitiative im deutschen Firmenkundengeschäft weiter voran.

HSBC

24.07.14
Banking & Berater

Firmenkunden: HSBC mit neuer Struktur

Anfang des Jahres hat die HSBC eine Wachstumsinitiative bei deutschen Firmenkunden angekündigt, jetzt folgen konkrete Schritte im Kapitalmarktgeschäft. Zum 1. August hat die britische Großbank einige neue Mitarbeiter angeheuert – dabei setzt sie auf zwei Strategien.

Jetzt wird es konkret: Die HSBC setzt zum 1. August Teile ihrer Firmenkundenoffensive im Kapitalmarktgeschäft um. Der zuständige HSBC-Bereichsvorstand Jan Wilmanns baut dabei auf ein neues deutschlandweites Niederlassungskonzept, mit dem sich die Großbank stärker auf die dezentrale Aufstellung ihrer Kunden ausrichten will.

Das Niederlassungskonzept wird künftig von Jörg Gothe und Mario Gwisdalla geleitet. Gothe ist bereits für die HSBC tätig und gilt als Kapitalmarktexperte mit Erfahrung in der Kundenbetreuung. Gwisdalla kommt dagegen neu an Bord, er verantwortet bis Ende Juli den Bereich Corporate Treasury Sales bei der HypoVereinsbank in NRW.

Zudem haben die Düsseldorfer eine produktübergreifende Beratungsstruktur eingeführt, für die die HSBC zum 1. August fünf Experten für Zins-, Währungs-, Anlage- und Commodity-Fragen in den Niederlassungen Hamburg, Stuttgart, Köln und Mannheim einstellt. Außerdem baut die Bank ihr Geschäft im Bereich Short Term Investments und Repogeschäfte aus. Dafür hat die HSBC Carsten Hiller, vormals Clearstream und Dresdner Kleinwort, als neuen Leiter verpflichtet.

HSBC stellt sich im Kapitalmarktgeschäft mit Firmenkunden neu auf

Bereits im vergangenen Dezember hatte der damals neue Bereichsvorstand für Firmenkunden bei HSBC Trinkaus, Stephen Price, gegenüber FINANCE eine Wachstumsinitiative angekündigt, die insbesondere auch Mittelständler mit einem Jahresumsatz ab 35 Millionen Euro ins Visier nehmen wird.

Im Januar präzisierte Vorstandssprecher Andreas Schmitz die Pläne dann: Rund 500 Millionen Euro sollen in den kommenden drei Jahren in das Firmenkundengeschäft fließen. 500 neue Mitarbeiter will die Bank mit dem Geld einstellen sowie vier neue Niederlassungen in Hannover, Dortmund, Mannheim und Nürnberg eröffnen.

Banken verdienen weniger im deutschen Firmenkundengeschäft

Das deutsche Firmenkundengeschäft ist hart umkämpft, neben HSBC wollen auch Auslandsbanken wie die BNP Paribas und Barclays im deutschen Markt wachsen. Der harte Wettbewerb macht sich bereits bemerkbar: Wie die jüngste Auswertung der Strategieberatung Bain zeigte, sind die Erträge und die Profitabilität im deutschen Firmenkundengeschäft im zweiten Halbjahr 2013 gesunken.

desiree.backhaus[at]finance-magazin.de