Bernd Ullrich steigt bei der NordLB auf.

NordLB

30.06.21
Banking & Berater

NordLB: Personalrochade im Firmenkundengeschäft geht weiter

Nach dem angekündigten CEO- und Firmenkundenvorstand-Wechsel gibt es weitere Änderungen im Firmenkundengeschäft der NordLB: Bereichsleiter Holm Hänsel geht.

Das Personalkarussell der NordLB dreht sich weiter: Auch der Leiter für das überregionale Firmenkundengeschäft und das Agrar Banking, Holm Hänsel, verlässt die Bank Ende August auf eignen Wunsch hin. Der 55-Jährige war seit 2007 in leitenden Positionen im Firmenkundengeschäft der Hannoveraner tätig, seit 2015 hat er als Bereichsleiter direkt an den Firmenkundenvorstand berichtet. 

Für Hänsel übernimmt der NordLB-Banker Bernd Ullrich, der bislang das Firmenkundengeschäft in Norddeutschland sowie den Bereich Corporate Finance verantwortet hat. Der 54-Jährige ist seit 1995 bei der Bank und hatte dort unterschiedliche Führungspositionen inne. Von 2007 bis 2017 leitete er das Firmenkundengeschäft der Bank für Hamburg und Schleswig-Holstein. Nach dem Zusammenschluss mit der Bremer Landesbank (BLB) übernahm er 2018 die Verantwortung für das Mittelstandsgeschäft der BLB und integrierte dieses später in die NordLB. Seit 2020 ist er zusätzlich für das Corporate-Finance-Geschäft der Bank zuständig.

Bernd Ullrich berichtet an Günter Tallner

Der neue Bereichsleiter für das Firmenkundengeschäft berichtet direkt an den Firmenkundenvorstand der NordLB. Bis Ende des Jahres ist das noch Günter Tallner, der auch Kapitalmarktvorstand ist. Kapitalmarkt-Bereichsleiter ist Martin Hartmann. Ab 2021 übernimmt die dann Ex-Commerzbankerin Ingrid Spletter-Weiß die Rolle von Tallner, wie Anfang des Monats bekannt wurde.

„Bernd Ullrich kennt das Firmenkundengeschäft der NordLB wie kaum ein anderer. Er verfügt über ausgezeichnete Fachkenntnisse und eine starke Kundenfokussierung“, kommentiert Tallner den Personalwechsel.

Mit dem Personalwechsel gibt es künftig für das Firmenkundengeschäft nur noch einen Leiter, bisher fungieren sowohl Ullrich als auch Hänsel als Leiter im Firmenkundengeschäft. Während Ullrich die Kernregion der Hannoveraner leitet, konzentriert sich Hänsel auf alle Bereiche außerhalb dieser Region sowie das traditionell wichtige Geschäftsfeld Agrar Banking. Beide Bereiche werden dann zu einer Einheit zusammengelegt.

NordLB muss sich sanieren

Dieser Umbau ist auch Teil der Restrukturierung der Bank – das Geldhaus will sich bis 2024 sanieren. Dazu sollen zum einen hunderte Jobs gestrichen werden und die selbstständige Immobilienfinanzierungstochter Deutsche Hypo wieder vollständig in die Mutter integriert werden. Zum anderen soll auch ein Vorstandswechsel dabei helfen: Neben Tallner und Hänsel verlässt auch Bankchef Thomas Bürkle die Hannoveraner zum Jahreswechsel. Er geht auf eigenen Wunsch hin. Für ihn übernimmt HypoVereinsbank-Privatkundenvorstand Jörg Frischholz.

Die Restrukturierung ist quasi vorgeschrieben. Vor anderthalb Jahren musste die Bank aufgrund hoher Schiffskredit-Risiken mit einem 3,6 Milliarden Euro schweren Rettungspaket vom Land Niedersachsen und der Sparkassen-Finanzgruppe gestützt werden. Im Gegenzug musste das Institut der EU-Kommission versprechen, kleiner und regionaler zu werden.

Die bisherigen Erfolge halten sich noch in Grenzen. Im ersten Quartal erzielte das Firmenkundengeschäft, das sich auf das mittlere und gehobene Firmenkundengeschäft konzentriert, zwar ein Vorsteuerergebnis von 40 Millionen Euro, dennoch litt der Bereich unter der Coronakrise. Insgesamt sank von 2019 bis 2020 das Vorsteuerergebnis im Firmenkundengeschäft von 119 auf 89 Millionen Euro.

sarah.backhaus[at]finance-magazin.de

Noch mehr Hintergründe zum deutschen Corporate Banking finden Sie zudem auf der FINANCE-Themenseite zum Firmenkundengeschäft.