Iris Grewe ist neue Deutschlandchefin bei Bearing Point. Sie gilt als Expertin für Banken- und Kapitalmarktthemen.

Bearing Point

05.09.18
Banking & Berater

Bearing Point macht Iris Grewe zur Deutschlandchefin

Die Kapitalmarktspezialistin Iris Grewe ist neue Deutschlandchefin der Managementberatung Bearing Point. Ihr Vorgänger Kiumars Hamidian steigt zum globalen Chef auf.

Die Management- und Technologieberatung Bearing Point hat ihre Führungsmannschaft neu aufgestellt. Neue Leiterin des Deutschlandgeschäfts ist Iris Grewe. Sie verantwortet künftig die Region Deutschland, Tschechien und Rumänien. Im deutschsprachigen Raum ist Grewe bereits gut bekannt: Sie leitete zuletzt die Region Schweiz, Österreich und Italien und behält diese Funktion auch weiterhin. Ihre Berufung an die deutsche Führungsspitze soll die Zusammenarbeit zwischen den beiden regionalen Einheiten von Bearing Point fördern. 

Iris Grewe folgt bei Bearing Point auf Kiumars Hamidian

Als Deutschlandchefin folgt Grewe auf Kiumars Hamidian, der künftig die globalen Geschicke von Bearing Point leitet. Hamidian ist seit dieser Woche weltweiter Managing Partner des Beratungshauses und tritt in dieser Position die Nachfolge von Peter Mockler an, der nach drei Amtszeiten nicht mehr zur Wiederwahl stand.

Die neue Deutschlandchefin Grewe ist Diplom-Volkswirtin und auf das Bank- und Kapitalmarktgeschäft spezialisiert. Sie will einen Fokus darauf legen, die Kunden bei strategischen und operativen Transformationsprojekten zu begleiten – ein Feld, von dem sich im Zuge der digitalen Transformation viele Beratungsunternehmen neues Geschäft versprechen.

Grewe startete ihre Karriere als Bankkauffrau bei der WestLB, 1998 wechselte sie in die Unternehmensberatung. Seit 2010 ist sie Partnerin bei Bearing Point und wurde 2015 Mitglied der Schweizer Geschäftsleitung. Seit 2017 ist Grewe zudem Mitglied im globalen Management Committee der Beratung.

Bearing Point verteilt Aufgaben in Deutschland neu

Der neue globale Managing Partner Hamidian ist bereits seit 22 Jahren bei Bearing Point. Er wurde 2002 Partner und 2016 Mitglied des globalen Managementteams. Hamidian leitet weltweit die Service Lines und ist außerdem für Innovationsprozesse sowie die Venture-Aktivitäten von Bearing Point verantwortlich.

Auf Deutschlandebene hat Bearing Point im Zuge des Führungswechsels einige Aufgaben neu verteilt: Die Position des COO übernimmt Matthias Höhne zusätzlich zu seiner Funktion als globaler Leiter Insurance. Das Amt des CFO hat zurzeit Andreas Flach inne.

Der globale Leiter Production Industries, Matthias Loebich, übernimmt neben seinen bisherigen Aufgaben von Hamidian die Leitung des Bereichs Consumer Industries in Deutschland, Tschechien und Rumänien.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de