Korn Ferry expandiert mit Silke Eisenreich und Carsten Kröhl im Bereich Financial Services.

Korn Ferry

27.09.18
Banking & Berater

Berater-News: Korn Ferry, BCG, Oliver Wyman

Korn Ferry und weitere Häuser expandieren im Bereich Financial Services, BCG wechselt den Deutschlandchef und Oliver Wyman beruft einen Leiter für seine Digitaleinheit: Die wichtigsten Neuigkeiten aus den Strategie- und Personalberatungen im FINANCE-Überblick.

Korn Ferry expandiert bei Financial Services

Mit Silke Eisenreich und Carsten Kröhl (Bilder oben) als neuen Senior Client Partnern stärkt die Personalberatung Korn Ferry ihren Bereich Financial Services. Eisenreich hat ihren Schwerpunkt bei öffentlichen Institutionen, Sparkassen sowie im Retail Banking. Sie war zuvor mehrere Jahre bei Egon Zehnder im Bereich Financial Services tätig.

Carsten Kröhls Schwerpunkte sind Banken, Asset Manager, und Immobiliengesellschaften. Er hatte bereits seinen Berufseinstieg bei Korn Ferry absolviert und war zuletzt Partner der Global Financial Services Practice bei Heidrick & Struggles. Kröhl und Eisenreich werden gemeinsam die Financial-Services-Praxis von Korn Ferry in Deutschland verantworten.

Alix Partners holt Martin Büchel als Director

Auch Alix Partners baut sein Financial–Services-Geschäft aus, das Beratungshaus hat zu diesem Zweck Martin Büchel als Director für das Züricher Büro verpflichtet. Er wechselt von der Strategieberatung Monitor Deloitte und soll bei seinem neuen Arbeitgeber Mandanten aus dem Banken-, Versicherungs- und Finanzdienstleistungssektor betreuen. 

DZ-Bank-Vorstand geht zu Roland Berger

Auch das Beratungshaus Roland Berger expandiert und hat für die Beratung von Finanzdienstleistern Lars Hille als Senior Partner verpflichtet. Der frühere DZ-Bank-Vorstand soll von November an den Bereich Financial Services verstärken. Hille von 2007 bis 2017 Kapitalmarktvorstand der DZ Bank.

Ebenfalls von November an wird Andreas Martin als Principal zu Roland Berger kommen. Er übernimmt die stellvertretende Leitung des Geschäftsbereichs „Executive Communications & Stakeholder-Management“. Martin kommt von der Kommunikationsagentur Edelman. Auch Miriam Sailer soll Kunden bei der Finanzmarktkommunikation beraten, sie war zuvor unter anderem bei Hering Schuppener.

BCG bekommt neuen Deutschlandchef

Die Strategieberatung BCG steht vor einem Führungswechsel in Deutschland: Carsten Kratz wird seinen Posten als Deutschlandchef räumen. Wie BCG auf FINANCE-Anfrage bestätigte, kann ein BCG-Partner maximal sechs Jahre lang das Amt des Landeschefs ausüben. Diese Frist erreicht Kratz zum Jahresende.

Kratz wird anschließend für eine Übergangszeit von wenigen Monaten Deutschlandchef bleiben und soll die Geschicke im Frühjahr 2019 einem Nachfolger übergeben. Wer dies sein wird, ist noch nicht bekannt. Derzeit laufen Gespräche innerhalb der BCG-Partnergruppe zu der Frage, welche Schwerpunkte der künftige Deutschlandchef repräsentieren und umsetzen soll. BCG hat in Deutschland und Österreich rund 170 Partner, die sich auf einen Vorschlag verständigen müssen. Als neue Aufgabe ist für Kratz dem „Handelsblatt“ zufolge eine Rolle als Chairman des Beratungshauses im Gespräch.

Claus Herbolzheimer steigt bei Oliver Wyman auf

Claus Herbolzheimer übernimmt die Verantwortung für den Bereich Digital, Technology & Analytics bei Oliver Wyman in Deutschland und Österreich. Der promovierte Betriebswirt ist seit 2009 bei Oliver Wyman tätig, im Januar 2014 wurde er zum Partner berufen und ist seit 2017 mitverantwortlich für den Ausbau des Berliner Büros. Er berät unter anderem zur Verbesserung von IT-Prozessen, zu technologiegetriebenen Transformationen und zum Schutz vor Cybercrime.

Er will das Team für die Digital- und Technologieberatung in Deutschland und Österreich in den kommenden Jahren weiter ausbauen. Oliver Wyman hatte erst kürzlich mit Kai Bender einen Digitalisierungsexperten zum neuen Deutschlandchef berufen.

Merlin Koene steigt bei Fischer Appelt ein

Merlin Koene, zuletzt für wenige Monate Executive Vice President Communications bei ProSiebenSat.1, wechselt zu der Kommunikationsagentur Fischer Appelt. Dort soll er die Neuaufstellung des Beratungshauses begleiten, das sein Portfolio künftig in die Bereiche „Marketing & Marken“, „Digitale Geschäftsmodelle“ sowie „Corporate Communications“ aufteilt. Fischer Appelt will damit die Schnittstelle „zwischen klassischer Unternehmensberatung und strategischer Kommunikations- sowie Markenberatung“ besetzen.

In der Unit „Corporate Communications“ werden Krisenkommunikation, strategische Finanzkommunikation sowie IPO- und M&A-Kommunikation angesiedelt.

Bearing Point hat eine neue Deutschlandchefin

Iris Grewe ist neue Deutschlandchefin von Bearing Point. Sie hat die Leitung der Region Deutschland, Tschechien und Rumänien bei Bearing Point von Kiumars Hamidian übernommen, der zum weltweiten Managing Partner aufgestiegen ist. Grewe leitet auch weiterhin die Region Schweiz, Italien und Österreich.

Im deutschen Führungsteam wird Matthias Höhne, globaler Leiter Insurance, künftig auch die COO-Aufgaben übernehmen. Matthias Loebich, globaler Leiter Production Industries, übernimmt von Hamidian zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben die Leitung des Bereichs Consumer Industries in Deutschland, Tschechien und Rumänien.

Steffen Elsässer leitet Capgemini in Deutschland

Steffen Elsässer ist neuer Deutschlandchef der Unternehmensberatung Capgemini. Er ist seit 20 Jahren für das Beratungshaus tätig, seit 2014 als Executive Vice President für den Bereich Customer Experience in Deutschland. Er gilt als einer der Treiber des Digitalgeschäfts von Capgemini.

Die Personalie ist Teil einer Neuaufstellung: Capgemini bündelt die globale Management- und Digitalberatung in der neuen Einheit Capgemini Invent. Sie wird weltweit 6.000 Mitarbeiter umfassen, von denen 700 in Deutschland arbeiten sollen. Der Franzose Cyril Garcia wird in diesem Zuge weltweiter Chef von Capgemini Invent. Volkmar Varnhagen, bisher Leiter des Capgemini-Geschäfts in Zentraleuropa, übernimmt die Verantwortung für Gesamteuropa und Asien.

Helbling verliert Partner an Ebner Stolz

Markus Mühlenbruch verstärkt als Partner das Restrukturierungsteam der Ebner Stolz Management Consultants in Stuttgart. Mühlenbruch kommt von Helbling Business Advisors. Bereits im Sommer hatten die Unternehmensberater den Sanierungsexperten Thomas Fuchs an Bord geholt, der zuvor unter anderem bei Bachert & Partner tätig war und als Interimsgeschäftsführer in Krisensituationen beraten hat.

Mühlenbruch leitete als Geschäftsführer und Partner bei Helbling zuletzt seit über zehn Jahren den Standort Stuttgart. Das Restrukturierungsteam von Ebner Stolz zählt dem Beratungshaus zufolge derzeit rund 70 Personen.

Michael Faller führt Personalberatung Baumann

Michael Faller ist neuer Vorstand der Personalberatung Baumann. Er tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters Dietmar Faller, der das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender führt. Sein Einstieg soll den Generationenwechsel einläuten. Michael Faller berät im Schwerpunkt in den Bereichen Industrie und Private Equity. Der bisherige IT-Vorstand Marco Tjaden wechselt in den Aufsichtsrat der Baumann Unternehmensberatung.

Weitere News

Die Personalberatung Robert Walters Deutschland vermittelt am Standort Hamburg neben Fach- und Führungskräften für das Finanz- und Rechnungswesen jetzt auch IT-Professionals an Unternehmen. Das IT-Thema verantwortet der Senior Consultant IT Robin Zugehör, der zuvor unter anderem im Bereich IT Sales bei Microsoft tätig war.

Die Personalberatung Spencer Stuart hat ein neues Büro in Düsseldorf eröffnet. Die Leitung des Standorts haben Willi Schoppen, Simone Siebeke und York von Wangenheim übernommen. Das Beratungshaus unterhält bereits seit Mitte der 1960er Jahre Büros in Frankfurt und München.

Alexander Morton verstärkt als neuer Partner die Healthcare-Beratung bei Deloitte. Er soll mit einem Team aus Gesundheitsökonomen und Betriebswirten von Düsseldorf aus Strategien zur Ergebnisverbesserung für die Gesundheitswirtschaft konzipieren.

Das Beratungshaus Aon eröffnet im kommenden Jahr eine Niederlassung in Köln. Dort werden zehn neue Stellen geschaffen. Schwerpunkt wird die Beratung von Unternehmenskunden im Versicherungs- und Risikomanagement sein.

Die Unternehmensberatung hkp Group hat den Beratungsbereich HR Strategy & Transformation erweitert. Der seit drei Jahren für hkp tätige Digitalisierungsexperte Holger Jungk wurde zum Partner und Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. Als neuer Partner und Syndikus kam Johannes Brinkkötter in die Gruppengeschäftsleitung. Er war zuletzt Geschäftsführer der internen Dienstleistungsgesellschaft E.on Business Services und wird Unternehmen in Fragen der HR-Strategie beraten.

Warth & Klein Grant Thornton baut seine digitalen Beratungskapazitäten durch eine strategische Kooperation mit Softomotive aus, einem Anbieter von Robotics -Dienstleistungen. Mandanten des Beratungshauses sollen dadurch künftig auch Beratung zu Automatisierungsfragen erhalten können.

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de

Welche Sesselwechsel es in den Corporate-Desks der großen Wirtschaftskanzleien gab, lesen Sie im Überblick in unserem Kanzleiticker.