WTS

13.07.20
Banking & Berater

WTS holt Experten von KPMG und PwC

Die Beratungsgesellschaft WTS gibt zwei hochkarätige Neuzugänge bekannt. So wechselt der Automobilexperte Dieter Becker von KPMG, der Steuerexperte Daniel Blöchle kommt von PwC zu WTS. Verantwortung abgeben muss dagegen Jutta Menninger.

Zum neuen Geschäftsjahr hat die Steuerberatungsgesellschaft WTS einige Personalien bekannt gegeben. So haben die Münchener zum 1. Juli mit Dieter Becker und Daniel Blöchle zwei Neuzugänge für die Geschäftsfelder Financial Advisory und Mittelstand gewonnen, wie WTS erst jetzt bekannt gab.

Vor allem mit der Verpflichtung von Dieter Becker ist WTS ein kleiner Coup gelungen: Der 55-Jährige kommt von KPMG, wo er zuletzt acht Jahre als Global Head of Automotive für das weltweite Beratungsgeschäft des Big-Four-Hauses in der Automobilindustrie verantwortlich war. In dieser Funktion habe er „zahlreiche Teams erfolgreich formiert“ und „umfangreiche plattformbasierte Data Analytics-Projekte umgesetzt“, teilte WTS mit.

Jutta Menninger nicht mehr im Führungskreis von FAS

Bei der Beratungsgesellschaft wird Becker als Vorstandsmitglied bei dem Financial Advisory-Spezialisten FAS tätig sein. Gemeinsam mit FAS-Gründer und Vorstand Ingo Weber werde er eine überregionale Leitungsfunktion erhalten. WTS, deren Kerngeschäft in der Steuerberatung liegt, hatte FAS 2017 übernommen. Seither bauen die Münchener den Beratungsarm durch einige Neuverpflichtungen aus.

So war unter anderem Jutta Menninger im vergangenen Jahr von PwC zu FAS gewechselt. Die Steuerspezialistin bildete zuletzt mit FAS-Gründer Weber eine Doppelspitze. Im Zuge der Verpflichtung von Becker wird Menninger dieses Amt nun aber angeben, wie ein Sprecher von WTS auf Anfrage von FINANCE erklärte. Sie bleibe jedoch weiterhin an Bord und kümmere sich nun vor allem um Steuerberatungsthemen.

Zugleich haben die Münchener den Führungszirkel von FAS ausgebaut: Neben Becker wurden zum 1. Juli 2020 drei weitere Berater aus den eigenen Reihen in den FAS-Vorstand berufen. Dazu gehören Nikolaus Färber, der am Standort München tätig ist, sowie Andreas Huthmann (Frankfurt) und Dirk Spalthoff (Düsseldorf). Damit solle die Repräsentanz der großen FAS-Standorte innerhalb der WTS-Gruppe gestärkt werden, erklärte die Beratung. Die Vorstandsriege des Financial-Advisory-Arms besteht damit nun aus insgesamt fünf Mitgliedern.

WTS befördert Jürgen Scholz zum Vorstand

Doch nicht nur bei FAS hat die WTS Gruppe Veränderungen im Führungszirkel vorgenommen. Auch in der Steuerberatung gab es zum neuen Geschäftsjahr, das bei der Gesellschaft im Juli startet, einige Wechsel. So wurde der Global Head of Indirect Tax, Jürgen Scholz, in den Vorstand befördert.

Dort wird der 40-Jährige künftig für das Ressort Business Development zuständig sein. Zudem werde er gemeinsam mit dem WTS-Chef Fritz Esterer die Gesamtverantwortung für das Geschäft im Business Partnering tragen. Darunter versteht WTS das gesamte oder teilweisen Outsourcing von Steuerfunktionen.

Scholz verantwortet bei WTS bisher die umsatzsteuerliche Beratung von Mandanten. Seit 2018 hat Scholz außerdem als Managing Partner den Vorstand bei der Entwicklung und Umsetzung der Gruppenstrategie unterstützt. Zuvor war Scholz WTS zufolge bei der Finanzverwaltung, der Dresdner Bank und KPMG tätig. Mit der Ernennung des 40-Jährigen wächst der WTS-Vorstand auf vier Mitglieder. Erst im März hatte die Beratung mit Johannes Krabichler erstmals einen CFO berufen. 

Daniel Blöchle wechselt von PwC zu WTS

Parallel dazu hat WTS Daniel Blöchle von PwC geholt. Der 52-Jährige soll gemeinsam mit Klaus Dumser als Geschäftsführer und Partner den Aufbau der jüngsten WTS-Präsenz in Nürnberg vorantreiben. Dort verfüge WTS nun über ein 15-köpfiges Team. Von Nürnberg aus will die Beratung vor allem ihr Geschäft mit mittelständischen Unternehmen ausbauen.

Darauf soll die Verpflichtung von Blöchle einzahlen, der auf Unternehmenssteuerrecht spezialisiert ist. Zu den fachlichen Schwerpunkten des früheren PwC-Partners zählen WTS zufolge das Internationale Steuerecht sowie die Beratung des Wegzugs von Gesellschaften und natürlichen Personen. Er verfüge vor allem bei der Beratung von Mittelständlern über große Erfahrung, heißt es weiter.

desiree.buchholz[at]finance-magazin.de