Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater Firmenkundengeschäft Deutsche Bank hofft auf Hoops

FINANCE+

Deutsche Bank hofft auf Hoops

Der Jung-Manager Stefan Hoops ist Christian Sewings vielleicht letzter Joker.
Deutsche Bank

Der Stromkonzern E.on treibt ein ambitioniertes Digitalisierungsprojekt voran und fordert seine Kernbanken dazu auf mitzuziehen. Zunächst lässt sich aber nur eine überzeugen, dazu noch die Auslandsbank ING, die erst seit einigen Jahren hierzulande auf das Firmenkundengeschäft setzt. Der heimische Platzhirsch, die wichtigste Cash-Management-Bank des Konzerns, winkt dagegen ab: zu aufwendig.

Doch wenig später übernimmt in der Deutschen Bank mit Stefan Hoops ein neuer Manager das Ruder – mit handfesten Folgen: Nach wenigen Monaten ist Realität, was zuvor noch undenkbar schien. Die elektronische Kontenverwaltung von E.on soll noch im November live gehen. Während die Firmenkundenbank ING von Anfang an mitzog, ist nun auch die Deutsche Bank an Bord. Dass es zu diesem Durchbruch in den Frankfurter Zwillingstürmen kam, schreiben Beteiligte auch Stefan Hoops zu.

Gratis weiterlesen mit FINANCE Multiples

Mit oder ohne E-Paper. Sie haben die Wahl!

FINANCE+ Digital

Gratismonat
danach 21,90 € / Monat

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Das FINANCE Magazin als E-Paper
  • Zugriff auf das E-Paper-Archiv
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten

FINANCE+

Gratismonat
danach 19,90 € / Monat

  • Unbegrenzter Zugriff auf alle FINANCE+ Inhalte
  • Der beste FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket
  • Unverbindlich testen
Gratismonat starten

FINANCE Wirecard-Dossier

Sichern Sie sich das kostenlose Wirecard-Dossier zum größten Bilanzskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Jetzt kompakt als PDF-Datei für die FINANCE-Community.

Jetzt kostenlos herunterladen