Newsletter

Abonnements

Die größten Banken der Welt sind aus China

World's biggest bank: ICBC

Zum ersten Mal hat es dieses Jahr eine chinesische Bank an die Spitze geschafft. Im Ranking der 1000 größten Banken der Welt, das jährlich vom Branchenmagazin The Banker erstellt wird, ist die ICBC (Industrial and Commercial Bank of China) auf den ersten Platz gerückt und hat damit den Vorjahressieger Bank of America verdrängt. Das Ranking misst Faktoren wie Kapitalisierung und Gewinn.

Die Entwicklung ist ein weiteres Anzeichen für die globale Verschiebung des Machtgleichwichts im Bankenmarkt. Jahrzehntelanges Wachstum in China steht einer mehrjährigen Stagnation in Europa und teilweise auch den USA gegenüber, die für hohe Gewinne in Asien und scheinbar unendliche Restrukturierungen im Westen gesorgt hat.

Mittlerweile sind 4 der Top-10-Banken im Ranking chinesischen Ursprungs. Noch krasser fällt der Vergleich bei den Gewinnen aus. Im Jahr 2006 erwirtschafteten europäische Banken noch 46% der Gewinne unter den 1000 größten Banken; vergangenes Jahr waren es gerade einmal 1,6%. Lediglich eine einzige europäische Bank, HSBC, befindet sich noch unter den Top 10. Der Name HSBC stand einst für Hong Kong and Shanghai Banking Corporation.

Die zehn größten Banken in Reihenfolge

Laut Ranking sind die zehn größten Banken in absteigender Reihenfolge ICBC, JPMorgan Chase, Bank of America, HSBC, China Construction Bank, Citigroup, Mitsubishi, Wells Fargo, Bank of China und Agricultural Bank of China.

Das sich an der Machtverschiebung so schnell nichts ändern wird, liegt auch an der weiterrollenden Regulierungswelle für Banken, die sich vor allem in Europa immer weiter ausbreitet. Inzwischen räumt sogar das Basel-Komitee – das zentrale Standardisierungsorgan für den globalen Bankensektor – ein, dass die Regulierung zu weit gegangen ist. Am Montag gab es bekannt, dass der Fokus seiner Arbeit nun auf der Reduzierung von Komplexität liegen wird.   

Allerdings stehen auch im chinesischen Bankensektor nicht alle Ampeln auf Grün. In den vergangenen Wochen wurde die einheimischen Banken von erheblichen Liquiditätsproblemen geplagt, da das gegenseitige Vertrauen wegen möglicher fauler Kredite auf ein Tiefststand gefallen ist. Der Interbankenzins stieg auf ein Rekordhoch, die gegenseitige Finanzierung des Bankensektors stand vor dem Zusammenbruch. Nur ein Einschreiten der Zentralbank konnte Schlimmeres verhindern. Das heißt: Auch wenn die neuen Bankgiganten aus China kommen, könnten einige auch ganz schnell wieder an das Ende der Rankingliste rutschen.

steven.arons(*)finance-magazin(.)de

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter