Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater Firmenkundengeschäft FINANCE-Banken-Survey 2019: Commerzbank vorn

FINANCE-Banken-Survey 2019: Commerzbank vorn

Welche Bank ist stark im Zahlungsverkehr, welche ist nah am Mittelstand, und welches ist die aktivste Auslandsbank? Die Ergebnisse der FINANCE-Banken-Survey 2019.
jotily/iStock/Getty Images Plus

Deutsche Bank, Commerzbank, Landesbanken, Auslandsbanken, Sparkassen und genossenschaftliche Institute – der Wettbewerb im deutschen Firmenkundengeschäft ist groß. Doch wer trifft den Nerv der Kunden? FINANCE hat im April 2019 CFOs, Leiter Finanzen und Treasurer aus Unternehmen verschiedener Branchen und Größenordnungen in Deutschland angeschrieben und gebeten, über einen standardisierten Online-Fragebogen anonym ihre Einschätzung zur Bankenlandschaft abzugeben. 167 vollständige Datensätze zu über 20 verschiedenen Banken sind in die Auswertung für die FINANCE-Banken-Survey eingeflossen. 

Commerzbank und Deutsche Bank liegen vorn

Ein zentrales Ergebnis: Die Commerzbank und die Deutsche Bank sind die klaren Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Aber ihr Vorsprung schrumpft, und in manchen Produktkategorien haben Wettbewerber schon die Nase vorn. Als schärfste Konkurrenz kristallisieren sich die Hypovereinsbank/Unicredit und die LBBW heraus.

Die Commerzbank spielt ihre Stärken insbesondere im Kreditgeschäft sowie bei mittelständischen Firmenkunden aus. Dort konkurriert sie vor allem mit der LBBW sowie den Sparkassen.

Für die Deutsche Bank liefert die FINANCE-Banken-Survey 2019 dagegen an dieser Stelle ein eher schwaches Resultat: Die Großbank landet in den Augen der Zielgruppe im Geschäft mit Mittelstandskunden lediglich im Mittelfeld. 

BNP Paribas ist aktivste Auslandsbank

Unter den Auslandsbanken nehmen die Finanzverantwortlichen die BNP Paribas als besonders aktiv wahr, dicht gefolgt von der HSBC. Im Hausbanken-Ranking und in den einzelnen Produkt-Rankings rangieren die Auslandsbanken aber nach wie vor eher auf den hinteren Plätzen. Glanzlichter setzen allenfalls die großen Wall-Street-Banken, die in den Augen der deutschen Finanzchefs im M&A- und Kapitalmarktgeschäft klar am lieferfähigsten sind und in diesen Disziplinen auch die Deutsche Bank hinter sich lassen.

Sie sind an der Banken Survey 2019 interessiert? Dann schreiben Sie uns an vertrieb@faz-bm.de
+ posts

Sabine Reifenberger ist Chef vom Dienst der FINANCE-Redaktion. Ihre redaktionellen Themenschwerpunkte sind Restrukturierung, die Transformation der Finanzabteilung und Finanzierungsthemen. Seit 2012 moderiert sie beim Web-TV-Sender FINANCE-TV. Außerdem verantwortet sie den Themenhub FINANCE-Transformation, die Distressed Assets Konferenz und das FINANCE CFO Panel. Die Politologin volontierte bei einer Tageszeitung und schrieb während des Studiums als freie Journalistin unter anderem für das Handelsblatt und die Financial Times Deutschland.

Newsletter

FINANCE Daily

Mit dem FINANCE Daily erhalten Sie täglich eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Geschehnisse in der Finanzwelt direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden