Newsletter

Abonnements

HSBC-Trinkaus-Chef Schmitz: „Mittelständler brauchen keine neue Bank“

Andreas Schmitz ist Vorstandssprecher von HSBC Trinkaus. Im März endet sein Amt als Präsident des Bankenverbandes.
Bundesverband deutscher Banken

Andreas Schmitz, Vorstandssprecher von HSBC Trinkaus, hält den Fokus vieler Banken auf das mittelständische Firmenkundengeschäft für unangebracht. „Die mittelständische Unternehmen brauchen alle keine neue Bank“, sagt Schmitz in einem Interview mit der Börsen-Zeitung. „Das ist so nötig wie ein Schuss ins Knie.“ Ein neuer Wettbewerber müsse in jedem Fall komparative Vorteile mitbringen, wenn er erfolgreich sein wolle. Wer nur klassischen Kredit biete, könne es schwer haben. Zudem bereite es seiner Beobachtung nach inzwischen auch der Bundesbank „Bauchschmerzen“, das sich Banken auf der Suche nach einem neuen Geschäftsmodell zunehmend dem mittelständischen Firmenkundengeschäft zuwendeten.

Trotz gescheiterter Übernahme von WestLB-Firmenkundengeschäft Marktanteile gewonnen

Schmitz zufolge gewinnt sein Institut in Deutschland trotz des Konkurrenzkampfs Marktanteile hinzu. Bereits im Frühjahr 2012 hatte der HSBC-Trinkaus-Chef angekündigt, dass das Düsseldorfer Bankhaus der Konkurrenz Anteile am Firmenkundengeschäft abjagen wolle. Das konnte das Kreditinstitut offensichtlich trotz der gescheiterten Übernahme des Firmenkundengeschäfts der früheren WestLB realisieren. Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hatte sich bei dem M&A-Deal gegen HSBC Trinkaus durchgesetzt.

Schmitz, zurzeit auch noch Präsident des Bundesverbands deutscher Banken, sieht sein Haus im Wettbewerb mit der Konkurrenz gut gerüstet. Dabei setzt er nicht allein auf die Kreditvergabe, ungleich wichtiger sind in seinen Augen  provisionsgetriebene Zusatzleistungen. Sie ließen sich jedoch nicht binnen zwei oder drei Jahren aufbauen. Eigenen Angaben zufolge betreibt HSBC Trinkaus seit 1985 Geschäft mit provisionsgetriebenen Dienstleistungen. „Deswegen stammen bei uns auch ein Drittel der Erträge im Firmenkundengeschäft aus dem Kreditgeschäft und zwei Drittel aus dem provisionsgetriebenen Geschäft”, verdeutlicht der Trinkaus-Chef.

sabine.paulus[at]finance-magazin.de

+ posts

Sabine Paulus ist seit 2008 Redakteurin beim Fachmagazin FINANCE und der Online-Publikation DerTreasurer. Ihre Themenschwerpunkte sind Personal, Organisation, Karriere und Finanzierung. Sie ist M.A. und hat an der Universität Konstanz unter anderem das Hauptfach Deutsche Literatur studiert.

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter