Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater Firmenkundengeschäft Vorstandsweggang bei Creditshelf

Vorstandsweggang bei Creditshelf

Aus drei werden zwei: Mark Währisch (rechts) wird nach FINANCE-Informationen den Vorstand von Creditshelf verlassen. Es bleiben die beiden Gründer Tim Thabe (links) und Daniel Bartsch (Mitte)
Creditshelf

Wie FINANCE aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, steht das börsennotierte B2B-Fintech Creditshelf vor einer einschneidenden Veränderung im Vorstand: Einer der drei Köpfe des Vorzeige-Start-ups, Risikochef Mark Währisch, wird in Kürze das Unternehmen verlassen. Dem Vernehmen nach liegen seiner Entscheidung „persönliche Erwägungen“ zugrunde. Sein Vertrag läuft noch bis Ende April.

Mark Währisch stieß 2016 zu Creditshelf

Währisch stieß im Jahr 2016, nur zwei Jahre nach der Unternehmensgründung, als einer der ersten Mitarbeiter zu Creditshelf, das 2014 von Tim Thabe und Daniel Bartsch gegründet worden war. Mit Thabe arbeitete er zuvor schon im Risikobereich von Goldman Sachs zusammen. Zwischen seinen Stationen bei der Investmentbank und bei Creditshelf war er drei Jahre lang Director bei der Ratingagentur S&P. Gemeinsam führten Bartsch, Thabe und Währisch Creditshelf im Juli 2018 an die Börse.

Im Vorstand besetzten die drei Manager unterschiedliche Rollen. Während Thabe als Chefstratege und CEO auftritt und Bartsch sich im Business Development und bei den einzelnen Finanzierungslösungen positioniert, agierte Währisch im Hintergrund.

Sein Job war es, die Risikoanalyse stetig weiterzuentwickeln – eine Schlüsselfunktion, da Creditshelf Unternehmenskredite weitgehend automatisiert bewertet, bevor sie den an die Plattform angeschlossenen Investoren angeboten werden. Erst in der Endphase beugen sich menschliche Risikoanalysten über die Kreditanträge. Im Schnitt werden weniger als 10 Prozent der Kreditanfragen bewilligt. Creditshelf vermittelt unbesicherte Kredite mit kurzer und mittlerer Laufzeit. Die durchschnittliche Laufzeit liegt bei drei Jahren, die durchschnittliche Ticketgröße bei knapp 900.000 Euro.

Tim Thabe übernimmt Währischs Job als CRO

Im Jahr 2020 arrangierte Creditshelf Kredite im Gesamtvolumen von rund 100 Millionen Euro. Wegen der Auswirkungen der Coronakrise auf den Kreditmarkt waren das nur 12 Prozent mehr als im Jahr davor – deutlich weniger, als Creditshelf normalerweise zulegen will. Aber im bisherigen Jahresverlauf 2021 hat das Tempo deutlich angezogen: Für das erste Quartal zeichnet sich nach Unternehmensprognosen mehr als eine Verdoppelung des arrangierten Kreditvolumens ab.
 
Währischs Rolle als Chief Risk Officer wird FINANCE-Informationen zufolge Vorstandschef Tim Thabe übernehmen, der ebenfalls die dafür nötige fachliche Expertise besitzt. Thabes Vorstandsvertrag soll in diesem Zug verlängert werden, ebenso der von Mitgründer Daniel Bartsch. Am Dienstagabend nach Börsenschluss bestätigte Creditshelf diese Informationen in Form einer Kapitalmarktmitteilung.

michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de

Website | + posts

Michael Hedtstück ist Chefredakteur von FINANCE-Online und FINANCE-TV und verantwortet die Online-Aktivitäten des FINANCE-Magazins. Er ist zweifacher Träger des Deutschen Journalistenpreises.

FINANCE Wirecard-Dossier

Sichern Sie sich das kostenlose Wirecard-Dossier zum größten Bilanzskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Jetzt kompakt als PDF-Datei für die FINANCE-Community.

Jetzt kostenlos herunterladen