Dentons

11.05.16
Banking & Berater

Dentons wirbt drei Partner von Norton Rose Fulbright ab

Dentons baut das M&A-Team weiter aus. In München gründet die Wirtschaftskanzlei ihr drittes Deutschland-Büro – mit drei Partnern vom Konkurrenten Norton Rose Fulbright.

Die Wirtschaftskanzlei Dentons eröffnet in München ihren dritten deutschen Standort nach Berlin und Frankfurt. Die drei Gründungspartner kommen allesamt vom Münchner Büro des Konkurrenten Norton Rose Fulbright. Am 1. Juli wird das Team seine Arbeit aufnehmen. Dies teilte Dentons am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

Dentons baut Team für M&A-Deals und Steuern aus

Leiter des Münchner Büros wird Alexander von Bergwelt. Der Gesellschaftsrechtler ist auf Private-Equity-Transaktionen und Joint Ventures sowie Unternehmensumstrukturierungen spezialisiert. Ebenfalls mit an Bord sind Michael Malterer, der vor allem internationale M&A-Transaktionen begleitet, sowie Igsaan Varachia, Experte im Gesellschafts- und Steuerrecht. Mit ihren jeweiligen Teams sollen die drei Partner die Bereiche M&A und Steuern bei Dentons verstärken.

Mit der Eröffnung des neuen Büros setzt Dentons sein Wachstum in Deutschland fort: Seit Januar 2015 stießen insgesamt zwölf neue Partner zu den deutschen Standorten der Kanzlei. Damit verfügt Dentons jetzt über mehr als 100 Anwälte in Deutschland. Allerdings hatte auch Dentons wie branchenüblich mit Abgängen zu kämpfen. So verlor der Dentons-Standort Frankfurt vor zwei Jahren den M&A-Spezialisten Holger Scheer – dieser ging ausgerechnet zu Norton Rose Fulbright.  

tim.grossheimann[at]finance-magazin.de