Bei BCG ist Johannes Glugla befördert worden.

BCG

29.06.21
Banking & Berater

Beförderungsreigen bei BCG

An verschiedenen Standorten in Deutschland befördert die Strategieberatung Boston Consulting Group ihre Mitarbeiter zu Partnern. Drei davon nimmt FINANCE genauer unter die Lupe.

In Hamburg, Berlin und München befördert Boston Consulting in der diesjährigen Promotion-Runde gleich drei M&A-Spezialisten und nimmt diese damit in das Führungsteam für die Region Deutschland und Österreich auf. Matthias Tauber, der Leiter des Geschäftsbereiches Deutschland, Österreich und Mittel-/Osteuropa, sieht die große Anzahl an Beförderungen im Kontext zu dem „zweistelligen Wachstum der gesamten Gruppe im ersten Halbjahr“. Insgesamt befördert BCG in Deutschland neun Manager.

BCG befördert Private Equity-Experten Glugla

Der in Hamburg ansässige Johannes Glugla kam 2010 zu der Strategieberatung und arbeitet vornehmlich im Bereich der Transaktionsunterstützung. Er gilt als Experte für Private Equity und ist Absolvent der Business-School WHU aus der Nähe von Koblenz, einer der Kaderschmieden der deutschen Wirtschaftselite. Ab dem 1. Juli wird er in der Hansestadt zum Partner befördert. Glugla sieht den Private-Equity-Sektor trotz guter Ausgangslage noch nicht für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet. „die Branche muss ihr Geschäftsmodell einem dynamischen Marktumfeld anpassen“, wird Glugla in einer Pressemitteilung von BCG zitiert.

Erich Suess ist bereits seit 2009 für Boston Consulting tätig und Experte für den Finanzdienstleistungssektor. Vom Münchener Standort aus begleitet er vor allem Post-Merger-Integrationen. Nach Studienaufenthalten in den USA und Norwegen erlangte er einen Masterabschluss an der Handelshochschule Leipzig. Suess sieht Finanzunternehmen einem enormen Transformationsdruck ausgesetzt. Seiner Meinung nach führen neue Wettbewerber, niedrige Zinsen, hohe regulatorische Anforderungen und die Digitalisierung zu hohen Veränderungsgeschwindigkeiten. Auch er tritt seine neue Stelle am 1. Juli an.

Auch Kostenexperte Constantin Probst wird Partner

Constantin Probst, der mit 31 Jahren der Jüngste unter den neun Partnern ist, engagierte sich die zurückliegenden sechs Jahre beim Aufbau der Konsumgüterberatung am Standort im dänischen Kopenhagen. Erst im Januar 2021 wechselte Probst nach Berlin, wo der Experte für Unternehmenstransformationen nun zum Partner befördert wird.

Probst will seinen Kunden insbesondere beim Aufbau einer nachhaltig kompetitiven und wachstumsorientierten Kostenstruktur helfen. „Es geht nicht darum, die letzten 5 Prozent zu sparen, sondern ein klares Verständnis davon zu haben, welche Investitionen das Wachstum und die Strategie fördern und welche nicht“, sagt Probst. Auch er hat an der WHU studiert.

Die weiteren Beförderungen: Am Standort Köln wird Annika Zawadzki, Expertin für den öffentlichen Sektor, Partnerin. Am Standort Frankfurt steigt Operations-Experte Kristian Kuhlmann auf, in Stuttgart Christian Kirschniak, ein Spezialist für die digital Transformation. Außerdem werden Anne-Marie Badache, Expertin für Industriegüter, Automatisierung und Maschinenbau (Berlin) und Carolin Eistert, Expertin für Gesundheitswesen (Hamburg) und Daniel Zepter, Experte für Industriegüter (München), befördert.

jan.schuermann[at]finance-magazin.de

Viele weitere News, Neugründungen und Jobwechsel aus der Investmentbanking- und Corporate-Finance-Welt finden Sie in unserem Ressort M&A-Berater.