Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Banking & Berater M&A Clearwater holt Healthcare-Spezialist von EY

Clearwater holt Healthcare-Spezialist von EY

M&A-Experte Stefan Sachsenhausener verstärkt das Beratungshaus Clearwater International im Healthcare-Segment. Foto: Clearwater International
M&A-Experte Stefan Sachsenhausener verstärkt das Beratungshaus Clearwater International im Healthcare-Segment. Foto: Clearwater International

Die M&A– und Finanzierungsberatung Clearwater International hat einen Neuzugang: Stefan Sachsenhauser ergänzt seit dem heutigen 1. September als Managing Director und Leiter der Segmente „Life Sciences & Healthcare“ für den deutschsprachigen Raum die Geschäftsführung von Clearwater International in Deutschland.

Der 51-Jährige wechselt vom Wirtschaftsprüfungs- und Beratungshaus EY zu den Frankfurtern. Bei EY betreute er in leitender Funktion vorrangig Corporate- und Private Equity-Mandanten bei Zukäufen und Verkäufen in den Bereichen Pharma, Medtech, Provider Care und Chemicals, wo er M&A- und Financial-Due-Diligence-Projekte betreute.

Zu Sachsenhausers Highlight-Transaktionen zählen laut Clearwater die Akquisition von Kapitex Healthcare durch Tracoe Medical sowie der Erwerb von Rolko Kohlgrüber und Nea International durch die Indus Holding. Verkaufsseitig betreute Sachsenhauser für seinen vorherigen Arbeitgeber im Bereich Chemicals den Verkauf des Polycarbonat Sheets Business von Covestro an die Serafin-Gruppe sowie den Verkauf von Stora Enso Sachsen an Model Holding.

Bei Clearwater will Sachsenhauser den „weiteren Ausbau dieses spannenden und auch zukünftig sehr M&A-dynamischen Sektors“ voran- und sich dafür „tatkräftig einbringen“.

Private Equity schielt auf Dental-Investments

Mit der Verpflichtung des neuen Head of Healthcare im deutschsprachigen Raum will Clearwater sich verstärkt auf einen Sektor konzentrieren, der besonders bei PE-Investoren derzeit im Trend liegt. Das Healthcare-Segment ist aufgrund seiner Stabilität spannend für die Finanzinvestoren, die Konsolidierung der Branche ist hierzulande zudem noch nicht so weit fortgeschritten wie anderswo.

Für Private Equity-Investoren könnte vor allem der fragmentierte Dentalmarkt interessant sein. In den Bereichen Urologie, Kardiologie oder Neurologie sind Finanzinvestoren zudem bislang kaum vertreten, was zu niedrigen Bewertungen führt: Die Kaufpreise liegen laut Christopher Jobst von der M&A-Beratung Alantra bei maximal 4x bis 6x des operativen Gewinns vor Abschreibungen (Ebitda) für besonders attraktive Targets, wie er unlängst gegenüber FINANCE sagte.

Speziell wenn PE-Häuser mit kleineren Investments begönnen und dann integrierte Plattformen bauten, ließen sich gute jährliche Renditen von über 20 Prozent erzielen, schätzt der Experte.

Clearwater verstärkt Healthcare-Beratung

Clearwater scheint sich mit Healthcare-Kenner Sachsenhauser für eine steigende Nachfrage in dem Segment wappnen zu wollen. Allein in diesem Jahr hat das Beratungshaus in der Branche laut eigenen Angaben elf Transaktionen im Gesamtwert von mehr als 5 Milliarden Euro erfolgreich umgesetzt.

„Der Ausbau unseres Managementteams ist für uns ein konsequenter Schritt in der strategischen Weiterentwicklung unserer Sektor Coverage“, betont Ralph Schmücking, Managing Partner und Mitglied des Boards bei Clearwater International.

„Der Ausbau unseres Managementteams ist ein konsequenter Schritt in der strategischen Weiterentwicklung unserer Sektor Coverage.“

Ralph Schmücking, Managing Partner bei Clearwater International

„Die Gesundheitsbranche ist eines der am stärksten wachsenden Marktsegmente in der DACH-Region“, so der Clearwater-Manager. Auch für die nächsten Jahre rechnet Schmücking mit starkem Wachstum sowohl im deutschen als auch internationalen Gesundheitsmarkt.

Clearwater ist international mit 350 Mitarbeitern an 19 Standorten in elf Ländern präsent. In Deutschland umfasst das Team knapp 30 Personen.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

+ posts

Jakob Eich ist Redakteur der Fachzeitungen FINANCE und DerTreasurer des Fachverlags F.A.Z Business Media, bei dem er auch sein Volontariat absolviert hat. Eich ist spezialisiert auf die Themen Digitalisierung im Finanzbereich und Treasury. Durch seine Zwischenstation bei der Schwesterpublikation „Der Neue Kämmerer“ ist 1988 geborene Journalist auch versiert beim Thema Kommunalfinanzen. Erste journalistische Erfahrungen hat der gebürtige Schleswig-Holsteiner in den Wirtschaftsmedien von Gruner+Jahr sowie in der Sportredaktion der Hamburger Morgenpost gesammelt.

FINANCE Wirecard-Dossier

Sichern Sie sich das kostenlose Wirecard-Dossier zum größten Bilanzskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Jetzt kompakt als PDF-Datei für die FINANCE-Community.

Jetzt kostenlos herunterladen