Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Blogs Abgeschminkt

Abgeschminkt

Wachstum, Rendite, Gewinn: Das ist für manche Unternehmen alles, was zählt. Und wenn das Geschäftsjahr doch mal nicht so gut lief, muss man nicht gleich verzagen – immerhin gibt es ja immer noch ein paar Stellschrauben, an denen man bei der Bilanzierung drehen kann, um die Zahlen etwas aufzuhübschen. Besonders transparent ist das nicht. Und manchmal ist Bilanzkosmetik nur der Beginn eines veritablen Bilanzskandals. Wie die Unternehmen ihre Zahlen (legal) beeinflussen und wann sie Grenzen überschreiten, deckt die Bilanzierungsexpertin Prof. Dr. Carola Rinker in ihrem FINANCE-Blog auf.

Vita 34 hat Stress mit der DPR

Mitten in einem wichtigen M&A-Deal hat die Stammzellbank Vita 34 Stress mit der DPR. Der Fall macht deutlich, wie schwierig die Bilanzierung neuer Geschäftsmodelle ist.

Warum die DPR eine völlige Fehlkonstruktion war

Dass die Aufsicht sich im Falle Wirecard nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, war klar. Doch wie mies die Zusammenarbeit zwischen DPR und Bafin wirklich war, zeigte erst der Untersuchungsausschuss. Das macht fassungslos.

Wie kam Wirecard auf den Trick mit den Treuhandkonten?

Die fehlenden Milliardensummen auf den Treuhandkonten brachten Wirecard zum Einsturz. Warum hat der Trick so gut funktioniert? Und wer kam überhaupt auf diese Idee?

Welche Zahlen von Grenke alarmieren

Grenke steht unter Beschuss von Shortsellern – und kommt aus der Defensive nicht heraus. Diese Kennzahlen von Grenke machen auch die FINANCE-Kolumnistin Carola Rinker stutzig.

Darum konnte Wirecard so lange alle täuschen

Wirecard hat offenbar seine Bücher frisiert. Und das vielleicht sogar schon seit vielen Jahren. Der Fall riecht nach Bilanzfälschung für Fortgeschrittene.

Warum das Risiko für Bilanzskandale durch Corona steigt

Das Infektionsrisiko für Bilanzen ist in der Coronakrise besonders hoch. Was häufig mit legaler Bilanzkosmetik beginnt, kann rasant zum Teufelskreis werden. Und gerade jetzt wird die Arbeit der Wirtschaftsprüfer erschwert.

Schon wieder Bilanzierungsfehler bei Bastei Lübbe

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit muss Bastei Lübbe Bilanzierungsfehler zugeben – da scheint auch der Prüferwechsel nichts geholfen zu haben. Neben einem Fall mit Seltenheitswert war auch der Goodwill im Argen.

Warum Kleinaktionäre Wirecard unter Druck setzen

Die kritische Berichterstattung über Wirecard reißt nicht ab – einige Aktionäre haben nun die Nase voll. Sie fordern so schnell wie möglich eine neue Sonderprüfung. Wirecard sollte die Chance ergreifen, findet unsere Bloggerin.

Zoff mit der Bilanzpolizei ist vorprogrammiert dank Goodwill & Co.

Alle Jahre wieder hat die Bilanzpolizei neue Prüfungsschwerpunkte ins Visier genommen. Insbesondere die Überprüfung der Werthaltigkeit von Goodwill und Marken dürfte mal wieder für Ärger sorgen.

Wie die DVB Bank ihre Verluste halbiert hat – vorübergehend

Zum zweiten Mal binnen weniger Jahre muss die DVB Bank einen Bilanzierungsfehler hinnehmen. Die DZ-Bank-Tochter soll ihren Verlust viel zu niedrig ausgewiesen haben – die umstrittene Goodwill-Bilanzierung macht es möglich.

Und Axel Springer hatte doch Recht!

Weil Axel Springer einen angeblichen Bilanzierungsfehler nicht akzeptieren wollte, hat sich das Medienhaus sieben Jahre lang gewehrt – mit Erfolg. Aber wen interessiert das jetzt noch?

Steinhoff und das verflixte immaterielle Vermögen

Überteuerte Firmenzukäufe und überbewertete Markenrechte sorgten bei Steinhoff für eine Aufblähung des ausgewiesenen Vermögens. Und die geltenden Bilanzierungsregeln haben dies noch befeuert, zeigt eine Analyse unserer FINANCE-Bloggerin.

Wie Medion seine Umsätze aufgepumpt hat

Medion hat die Umsatzerlöse gewaltig aufgepumpt. Damit es nicht auffällt, wurden die Aufwendungen entsprechend nach oben angepasst. Das ist wieder ein Fall von fortgeschrittener Bilanzkosmetik, findet unsere Bloggerin.