Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite Blogs Reine Nervensache

Reine Nervensache

Lieferverträge, Übernahmen, Kredit- und Gehaltsverhandlungen, sogar Entführungen: Wenn sich Verhandlungen fest laufen oder eine Seite die große Chance auf einen Verhandlungstriumph wittert, kommen häufig „Schattenverhandler“ ins Spiel, ausgebuffte Verhandlungsprofis, die sich aus dem Hintergrund einschalten, um neue Akzente zu setzen und die Taktiken der Gegenseite zu dechiffrieren.

Einer der meistbeschäftigten „Shadow Negotiators“ ist Foad Forghani. Exklusiv für FINANCE analysiert er den Verhandlungsstil bekannter Manager und Politiker sowie aktuelle Geschehnisse – mit interessanten Einblicken in die strategisch-taktische Welt eines Verhandlungsexperten.

AstraZeneca vs. EU: Was Verhandler aus dem Debakel lernen können

Die Lieferprobleme beim Corona-Impfstoff von AstraZeneca haben aufgedeckt, wie schlecht die EU den Vertrag verhandelt hat. Nur mit einer radikal anderen Verhandlungsstrategie könnte Brüssel den Spieß noch umdrehen. Daraus lässt sich viel lernen.

Verhandlungsmunition Erwartungshaltung

Beim Feilschen um die Konditionen eines Deals übersehen Viele den Aspekt der Erwartungshaltung von Käufer und Verkäufer. Doch diese ist eine mächtige Waffe. Gewiefte Verhandler wissen sie zu nutzen.

Das größte Problem der Brexit-Verhandlungen

Theresa May verhandelt nicht extern schlecht, sondern vor allem intern. Das ist das Grundproblem der Brexit-Verhandlungen – und es kann auch bei jeder anderen Verhandlung auftreten, meint FINANCE-Kolumnist Foad Forghani.

Die Wahrheit über die „Soft Skills“

Bei Verhandlungen sind nicht die Argumente entscheidend, sondern die Rangordnung. Wer das Spiel um die Dominanz nicht beherrscht, wird keine Karriere machen. Das sind die Tricks.

Warum Argumente in Business-Verhandlungen nicht wirken

Sie wollen in harten Geschäftsverhandlungen ihr Gegenüber mit Argumenten überzeugen? Vergessen Sie’s! Entscheidend sind die Interessen.

Die komplexe Verhandlungswelt der CFOs

Es gibt viele Leute im Unternehmen, die den CFO als Gegner empfinden – die anderen Vorstände, aber auch die untergeordneten Manager. In Verhandlungen mit ihnen dürfen Finanzchefs nicht naiv sein.