Podiumsdiskussion auf der 15. Structured FINANCE in Stuttgart. Von links: Sabine Reifenberger (FINANCE), Uwe Falk (Baywa), Kai Eberhard (Deutsche Anlagen-Leasing), Michael Bücker (BayernLB), Carlo Crosetto (Dürr), Martin Bellin (BELLIN) und Tanja Dreilich (Constantia Flexibles).

FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH/B.Hartung & A.Langen & A.Varnhorn

27.11.19
CFO

15. SF: So machen CFOs ihre Finanzierung wetterfest

Auch in ihrer 15. Ausgabe hat die „Structured FINANCE“ in Stuttgart nichts von ihrer Attraktivität verloren. Gleich zu Beginn der Veranstaltung diskutierten CFOs und andere Experten, wie die Finanzierung wetterfest zu machen ist.

Seit heute Morgen ist Stuttgart dank der 15. Structured FINANCE wieder Tummelplatz für Finanzentscheider. Nach der Eröffnung durch die FINANCE-Chefredakteure Michael Hedtstück und Markus Dentz diskutierten gleich zu Beginn der Veranstaltung CFOs und andere Experten auf dem Podium, wie die Finanzierung wetterfest zu machen ist.

Allgemein wollten die Experten derzeit nicht von einer Krisenstimmung sprechen. „Im Gegensatz zu 2008 und 2009, wo viele Unternehmen in einer Kreditklemme steckten, sehen wir aktuell noch keine Krise“, sagte Kai Eberhard, Geschäftsführer DAL Deutsche Anlagen-Leasing. Dennoch seien Ratingverschlechterungen in einigen Branchen zu sehen. Hinzukommt die langsam steigende Unsicherheit angesichts der stotternden Konjunktur in Europa: „Viele Unternehmen halten sich derzeit mit Investitionen zurück“, hat Martin Bellin, CEO und Gründer des Treasury-Softwareanbieters Bellin beobachtet.

Einige Branchen sind derzeit besonders unter Druck. Tanja Dreilich, CFO bei Constantia Flexibles, konnte als ehemalige Finanzchefin von Kirchhoff Automotive einen Einblick in die kriselnde Automobilbranche geben. Sie sieht das Kundenvertrauen in der Branche stark eingetrübt. „2020 dürfte sich schwach entwickeln, 2021 dürfte dann die Talsohle erreicht werden“, glaubt Dreilich. Für Dürr-CFO Carlo Crosetto kam die Entwicklung allerdings nicht überraschend. Er ergänzte, dass viele Kunden vor der größten Veränderung in ihrer Unternehmensgeschichte stehen würden und sieht die Transformation des Geschäftsmodells als eine der Hauptaufgaben innerhalb der Branche. In puncto Finanzierung brach er eine Lanze für die Kernbanken. Zwar nutze er das derzeitig Finanzangebot voll aus, dennoch sei für ihn die „Langfristigkeit der Finanzierung“ enorm wichtig.

Green Finance mit breitem Zuspruch

Doch nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Banken stehen vor Herausforderungen. Michael Bücker, Firmenkundenvorstand der BayernLB, beklagte die „Margenkompression bei explodierenden Kosten“. Angesichts der Konkurrenz durch die auf den deutschen Markt drängenden ausländischen Finanzinstitute hätten es die deutschen Banken nicht geschafft Speck anzusetzen. Dem pflichtete DAL-Geschäftsführer Kai Eberhard zu: „Die Margen sind nicht mehr gesund“.

Das Thema Green Finance fand bei allen Teilnehmern breiten Zuspruch. „Erst belächelt nun ein Must-have für die Zukunft“, fasste Tanja Dreileich die Entwicklung aus ihrer Sicht zusammen. Auch Michael Bücker bezeichnete Green Finance als „unaufhaltsam“. Allerdings dürfte es ihm zufolge durch Regulation zu Preisdifferenzierungen kommen. Carlo Crosetto warf allerdings ein, dass man eine gewisse Vorsicht bezüglich der Glaubwürdigkeit walten lassen müsse. Als CFO des Maschinen- und Anlagenbauers Dürr war er bereits im Bereich Green Finance aktiv: So platzierte Dürr im Juni dieses Jahres einen mehrfach überzeichneten Sustainability-Schuldscheindarlehen über 200 Millionen Euro.

15.SF markiert neue Rekordzahlen

Auch in ihrer 15. Ausgabe verzeichnet die am heutigen Mittwochmorgen eröffnete Structured FINANCE neue Höchstwerte bei Besucherzahlen und Workshops: So sind In diesem Jahr über 2.500 Finanzentscheider aus großen mittelständischen und börsennotierten Unternehmen sowie Banken und Finanzdienstleistern an den zwei Tagen vor Ort. In 126 Roundtables und interaktiven Workshops berichten Corporate-Referenten über ihre Projekte und Transaktionen. Themenschwerpunkte der Workshops sind Green Finance, die Digitalisierung der Finanzabteilung sowie Modernisierungsinitiativen im Treasury.

Beim heutigen Galaabend werden der neue CFO des Jahres und das Treasury des Jahres gekürt. Im Vorjahr nahmen ZF-CFO Konstantin Sauer (CFO des Jahres) und das Treasury der Rewe Group (Treasury des Jahres) die beiden Auszeichnungen entgegen.
Zum Abschluss am morgigen Donnerstag stellt sich BVB-Chef Hans-Joachim Watzke den Fragen von FINANCE. Das Thema des On-Stage-Interviews lautet: „Fußball und Finanzen: Überdreht das Millionenspiel endgültig?“. Der profilierte Fußballmanager wird seine Einschätzung zu den immer höheren Transfersummen geben und beschreiben, mit welcher Strategie der einzige börsennotierte deutsche Topverein bei dem Millionenspiel mithalten will.

martin.barwitzki[at]finance-magazin.de