Cyberkriminelle werden immer gewiefter, Unternehmen immer angreifbarer. Neue Technologien sorgen für eine gefährliche Weiterentwicklung der Fake-President-Masche.

BrianAJackson/iStock/Getty Images

FINANCE+ 08.11.19
CFO

Fake President: Der falsche Chef ruft an

Die bekannte Betrugsmasche „Fake President“ entwickelt sich durch neue Technologien weiter. CFOs müssen sich mit den verschiedenen Variationen auseinandersetzen.

Stellen Sie sich vor, Ihr Chef ruft an und weist Sie an, eine Zahlung vorzunehmen, die Ihnen merkwürdig vorkommt. Wären Sie misstrauisch? Sie sollten es sein. Denn technische Neuerungen sorgen nicht nur für Erleichterungen im Arbeitsablauf der Finanzabteilung, sondern leisten auch Betrugsmaschen Vorschub.

Der Versicherer Euler Hermes machte kürzlich eine neue Variante der Betrugsmasche Fake President publik, die sich bei der britischen Tochter eines deutschen Energieunternehmens ereignete und die es in sich hat. Betrüger hatten sich in dem Fall nicht nur per E-Mail als vermeintlicher Chef ausgegeben, um eine Zahlung zu veranlassen. Der gefälschte CEO rief den Mitarbeiter sogar an – mit täuschend echter Stimme.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.