Mit der neuen Software sollen die Risiken in den Lieferketten transparenter werden.

iStock / Thinkstock / Getty Images

27.06.14
CFO

Neue Software für Supply-Chain-Risiken

Mit dem Tool „Supply Risk Network“ sollen die Risiken rund um die Lieferketten transparenter gemacht werden. Das soll Unternehmen erleichtern, diese Risiken zu senken und günstigere Versicherungen zu erhalten.

Lieferketten umspannen häufig den gesamten Globus. Die dramatischen Naturkatastrophen der vergangenen Jahre in Asien haben gezeigt, wie anfällig Unternehmen dadurch sind. Die Versicherer haben reagiert und verlangen inzwischen mehr Informationen über Zulieferer und Transportwege, um die Risiken innerhalb der Lieferketten besser kalkulieren zu können.

Eine neue Softwarelösung des Anbieters Riskmethods soll Unternehmen mehr Überblick über ihre Zulieferer und Transportwege verschaffen. Der Industrieversicherungsmakler Marsh erklärt, dass Nutzer der Software eine höhere Transparenz über ihre Lieferketten bekommen. Damit soll auch Versicherern geholfen werden, die Risiken besser einzuschätzen.

Lesen Sie den gesamten Artikel über die neue Softwarelösung bei der FINANCE-Schwesterpublikation DerTreasurer.

antonia.koegler[at]finance-magazin.de

Spannende Entwicklungen in der Lieferkettenfinanzierung lesen Sie auf unserer Themenseite Supply Chain Finance