Drillisch vergrößert Vorstand: André Driesen wird CFO.

Drillisch

20.03.15
CFO

André Driesen wird CFO bei Drillisch

Der Mobilfunkdienstleister Drillisch vergrößert seinen Vorstand: Neben den beiden Brüdern Paschalis und Vlasios Choulidis rückt André Driesen in das Führungsgremium auf und übernimmt den Finanzbereich. Die Stärkung des Finanzbereichs dürfte auch mit dem enormen Wertzuwachs des Drillisch-Konzerns zusammenhängen.

 

Der im TecDax notierte Mobilfunkkonzern Drillisch, zu dem unter anderem die Discount-Marke „simply“ gehört, vergrößert seinen Vorstand, dem bislang allein die beiden Unternehmer Paschalis und Vlasios Choulidis angehören, die das Drillisch-Vorgängerunternehmen Alphatel gegründet hatten. Vorstandssprecher Paschalis Choulidis betreute bislang auch das Finanzressort. Zum 1. April rückt nun der bisherige Bereichsleiter Rechnungs- und Finanzwesen, André Driesen, als Finanzvorstand in die Konzernführung auf.

André Driesen ist bereits seit 15 Jahren in der Mobilfunkbranche tätig und seit 2003 im Drillisch-Konzern. Seit über acht Jahren ist er Konzernbereichsleiter für Rechnungs- und Finanzwesen und verantwortet seit 2013 diesen Bereich auch als Prokurist und Bereichsvorstand. Zusätzlich agierte er seit 2006 als Geschäftsführer verschiedener Tochterunternehmen wie Drillisch Telekom, MS Mobile Service und MSP Holding.

Starkes Wachstum des Mobilfunkanbieters Drillisch

Drillisch ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen: Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg zwischen 2010 und 2014 von 40,4 auf 75,3 Millionen Euro, auch dank Übernahmen. Kürzlich wurde die Übernahme des Dioscount-Anbieters yourphone von dem Großanbieter E-Plus abgeschlossen, der nach der Fusion mit Telefonica Deutschland sein Markenportfolio gestrafft hat.

Der aggressive Wachstumskurs hat Drillisch auch in das Sichtfeld großer Investoren vordringen lassen. Nachdem der Aktienkurs in den vergangenen fünf Jahren um fast 600 Prozent zugelegt hat, erreicht die Marktkapitalisierung des Mobilfunkdienstleisters inzwischen fast 2 Milliarden Euro. Damit gehört Drillisch zu den größeren Technologieunternehmen in Deutschland. Die Stärkung des Finanzbereichs auf Vorstandsebene dürfte daher auch eine Reaktion auf die gewachsene Wahrnehmung des Mittelständlers am Kapitalmarkt sein. 

verena.fuchs[at]finance-magazin.de