CFO Peter Ganz hat Hapag-Lloyd verlassen. Er wurde durch den Chilenen Nicholas Burr ersetzt.

Hapag Lloyd

01.04.15
CFO

CFO-Meldungen: Generali Versicherungen, 50Hertz, Hapag-Lloyd

Volker Seidel, langjähriger CFO der Generali Versicherungen, verlässt das Unternehmen nach 25 Jahren. Marco Nix folgt bei dem Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz auf Udo Giegerich und Nicolas Burr wird neuer Finanzvorstand bei Hapag-Lloyd. Lesen Sie mehr über die aktuellen CFO-Wechsel und weitere Personalien im FINANCE-Überblick.

 

CFO Volker Seidel verlässt Generali Versicherungen

Volker Seidel, Vorstand Finanzen und Leben, verlässt Generali Versicherungen. Ab dem 1. Juni wird der Vorstandsvorsitzende Winfried Spies Seidels Position kommissarisch übernehmen. Der 58-Jährige Diplom-Mathematiker Seidel wolle sich „neuen Herausforderungen außerhalb der Generali Group“ stellen, so das Unternehmen. Über einen möglichen Nachfolger hat Generali noch nichts bekannt gegeben.

Mehr als 25 Jahre war Volker Seidel für Generali Versicherungen tätig. 2005 trat er in den Vorstand der Lebensversicherung ein und wurde 2009 nach der Fusion mit Generali Versicherungen in den neugeformten Vorstand berufen. Zeitweise war Seidel auch für die betriebliche Altersvorsorge und Kompositionsversicherung verantwortlich.

50Hertz: Marco Nix folgt auf Udo Giegerich

Udo Giegerich verlässt den Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz nach etwas mehr als vier Jahren als CFO. Wie das Unternehmen mitteilte, wolle der Manager sich im Herbst einer neuen Herausforderung widmen. Giegerich hatte den Finanzbereich bei 50Hertz nach dem Verkauf des Unternehmens durch Vattenfall maßgeblich mit aufgebaut und eine IT-Abteilung etabliert.

Sein Nachfolger steht bereits fest: Marco Nix, bislang Leiter Controlling, übernimmt die Position Anfang Juli. Der 40-Jährige soll dann das Capex-Programm von 50Hertz umsetzen. Die Berliner wollen in den kommenden zehn Jahren 5 Milliarden Euro investieren. 2013 kam das Unternehmen auf einen Bruttoumsatz von 8,5 Milliarden Euro.

CFO Peter Ganz verlässt Hapag-Lloyd

Peter Ganz, seit 2009 Finanzvorstand bei dem Reederei-Konzern Hapag-Lloyd, legt zum 1. April seine Ämter nieder. Nachfolger des 47-Jährigen wird Nicolas Burr, Finanzvorstand des chilenischen Konkurrenten CSAV. Damit nimmt der neue größte Gesellschafter von Hapag-Lloyd sein Recht war, einen Kandidaten für den Posten des Finanzchefs festzulegen. CSAV und Hapag-Lloyd waren vor knapp einem Jahr fusioniert.

Peter Ganz hatte dem Hamburger Unternehmen durch die Schifffahrtskrise geholfen und den M&A-Deal mit CSAV überwacht. Zudem war er an der Restrukturierung und Refinanzierung beteiligt. Ende 2014 hatte er noch eine Anleihe über 250 Millionen Euro erfolgreich platziert. 

Gagfah-CFO Klinck wird CCO bei Deutsche Annington

Nach dem Mega-M&A-Deal zwischen der Deutschen Annington und der Gagfah ist  Gagfah-CFO Gerald Klinck nun zum 1. April in den Vorstand der Deutschen Annington eingezogen. Er übernimmt die Position des Chief Controlling Officers bei dem Bochumer Immobilienunternehmen. Klinck wird zukünftig die Bereiche Konzern- und Portfolio-Controlling, Immobilienbewertung, den zentralen Einkauf, sowie das Geschäft der Wohnungseigentumsverwaltung verantworten. Gerald Klinck ist seit 2011 bei der Gagfah und seit 2012 Finanzvorstand des Unternehmens. Er ist seit fast 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig. Gagfah-CEO Thomas Zinnöcker wird indes stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Chief Restructuring Officer.

HRE und pbb bereiten ihr Management auf Trennung vor

Die Hypo Real Estate Holding (HRE) und Deutsche Pfandbriefbank (pbb) haben beschlossen, ihre jeweiligen Vorstände umzubauen und die Gremien zu verkleinern. Die Änderung erfolge im Vorgriff auf die geplante Reprivatisierung der pbb und die damit notwendige Trennung der beiden Gesellschaften.

Bei der pbb bleibt Andreas Arndt Co-CEO und CFO. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden teilt er sich weiterhin mit Thomas Köntgen, der zudem die Ressorts Treasury und IT von Wolfgang Groth übernimmt. Die beiden weiteren Vorstände sind Andreas Schenk (CRO) und Bernhard Scholz (Immobilienfinanzierung und Öffentliche Investitionsfinanzierungen). Der Vorstand der HRE wird derweil auf zwei Personen verkleinert. Ihm wird Wolfgang Groth angehören, der aus dem Vorstand der pbb ausscheidet. Das zweite Mitglied werde in Kürze bestellt.

Weitere Personalien

Der Aufsichtsrat der Sixt Leasing hat mit Wirkung zum 1. April Herrn Björn Waldow (40) zum Finanzvorstand bestellt. Er verantwortet zukünftig die Bereiche Finanzen, Rechnungswesen und Controlling sowie Investor Relations, Risikomanagement, Revision, Recht und Compliance. Waldow hat einen Abschluss als Diplom-Kaufmann sowie eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Er ist seit dem Jahr 2010 in der Sixt-Gruppe tätig und verantwortete als Managing Director im Bereich Unternehmensentwicklung die Abteilungen Strategie, M&A, Sales Controlling sowie das Konzern-Risikomanagement.

Bettina Meyer übernimmt bei dem Technologiekonzern Euromicron die Nachfolge von Willibald Späth, der erst vor kurzem sein CEO-Amt niedergelegt hatte. Meyer war bislang Leiterin der Rechtsabteilung der euromicron AG und wird im Vorstand künftig die Bereiche Finanzen, Recht, Personal, Compliance und Revision verantworten. Zudem ist sie Sprecherin des Vorstands. Jürgen Hansjosten zieht ebenfalls in das Gremium ein. Er verantwortet künftig die Funktionsbereiche Strategie, Corporate Marketing, IT, M&A sowie die Kapitalmarktkommunikation.

Nikolaus Weinberger (40) verstärkt ab sofort den Babyprodukthändler windeln.de als Finanzvorstand. In seiner Funktion wird er die Bereiche Finance & Controlling, Accounting, Investor Relations, Recht, Personal und Facility Management verantworten. Weinberger verfügt dem Unternehmen zufolge über vielfältige Erfahrungen in der Unternehmensfinanzierung, einschließlich M&A, Börsengängen und Fremdkapitalfinanzierungen. Vor seinem Wechsel zu windeln.de war er seit dem Jahr 2000 bei Goldman Sachs Investment Banking in Frankfurt, London und San Francisco tätig. In den vergangenen Jahren lag sein Fokus dabei auf Konsumgüter-, Einzelhandels- und E-Commerce-Unternehmen in der deutschsprachigen Region.

Der Aufsichtsrat des PE-Investors Mutares hat zum 1. April Mark Friedrich zum Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft bestellt. Innerhalb des Vorstandes übernimmt er die Verantwortung für den Bereich Finanzen. Friedrich ist bereits seit 2012 für Mutares als Leiter Finanzen tätig. Vor seinem Einstieg bei dem Unternehmen hat Friedrich sieben Jahre lang die Wirtschaftsprüferlaufbahn bei Ernst & Young, zuletzt als Manager und Prokurist, verfolgt.

Dentsu Aegis Network, laut eigener Angaben eines der führenden Kommunikationsnetzwerke weltweit, beruft zum 1. April Frank Kluge zum Geschäftsführer und CFO für die Region Skandinavien, Zentral & Osteuropa sowie für das Deutschland-Geschäft des in Wiesbaden ansässigen Unternehmens. Zuletzt war er als selbständiger Unternehmensberater mit seiner Beratungsfirma fkconvest tätig.

Angelo Quabba
wird neuer CFO und Mitglied des Executives Committees des Schweizer Kunststoffherstellers Gurit. Er tritt seine neue Position Anfang August an. Quabba arbeitet derzeit als Executive Vice President Finance bei Bruker BioSpin, einem Unternehmen das auf Magnetresonanztechnologien spezialisiert ist. Zuvor war er Finanzchef bei dem Schweizer Dienstleistungsunternehmen SR Technics.

Die in Berlin ansässige MBB vergrößert ihren Vorstand nach der Umwandlung in eine Europäischen Aktiengesellschaft: Anton Breitkopf (CFO), Gerrit Karalus (CIO) und Klaus Seidel (CTO) werden als geschäftsführende Direktoren den Vorstandsvorsitzenden Christof Nesemeier unterstützen. Breitkopf ist seit Ende der 1990er Jahre bei MBB tätig und hat in den vergangenen Jahren den Bereich Finanzen und Controlling aufgebaut. Zudem verantwortete er die Finanzierung des Wachstums des Familienunternehmens. Der neue CIO Gerrit Karalus ist erst seit zwei Jahren im Unternehmen und legt seinen Schwerpunkt auf M&A-Aktivitäten. Der Vertrag aller geschäftsführenden Direktoren läuft bis zum 30. Juni 2018.

Der IT-Dienstleister QSC will sein Management umbauen und hat Felix Höger und Udo Faulhaber in den Vorstand berufen. Beide kommen vom Software-Unternehmen Pironet, wo Höger bis Ende 2014 CEO war und zudem den Bereich Finanzen leitete. Ex-CFO Höger übernimmt seinen neuen Posten am 1. Januar 2016, während Faulhaber bereits Anfang August in den QSC-Vorstand einziehen soll.

Finanzvorstand Michael Freund übernimmt ab dem 1. April den alleinigen Vorstandsposten von InCity Immobilien. Der bisherige CEO, Jürgen Oppelt (58), verlässt das Unternehmen auf eigenem Wunsch, bleibt InCity aber als Berater verbunden, teilte das in Frankfurt am Main ansässige Unternehmen mit. Oppelt hat den Vorstandsitz 2010 aus einer akuten Krisensituation heraus übernommen und seinen Vertrag im Jahr 2013 um weitere zwei Jahre verlängert. Der 42-jährige CFO Freund ist seit Dezember 2012 im Vorstand der InCity Immobilien und verantwortete bisher die Bereiche Finanzen, Kommunikation und Organisation. Zuvor war er als Head of Finance bei der German Acorn Real Estate und der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young tätig sowie der Unternehmensberatung Arthur Andersen.

Die in Wedel bei Hamburg ansässige Mut-Gruppe hat bekanntgegeben, dass der Vorstandvorsitzende Thomas Wiedermann seine Ämter im „gegenseitigen Einvernehmen“ Anfang April niederlegt. Finanzvorstand Fabian Peters übernimmt kommissarisch die Führung des Maschinenbau-Unternehmens als Alleinvorstand. Peters ist seit Anfang Januar CFO des börsennotierten Unternehmens.

Cem Dalgic ist zum Finanzvorstand der börsennotierten StarDSL berufen worden, einem Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Hamburg. Er soll den bisherigen Alleinvorstand Konrad Hill in den Bereichen Finanzen, Kapitalmärkte sowie im Auslandsgeschäft unterstützen. Mit der Vorstandserweiterung reagiert StarDSL auf das starke Unternehmenswachstum der vergangenen Jahre. Zuletzt war der Diplom-Informatiker Dalgic Partner bei dem Londoner LeVenture Capital.

Benoît Félix, seit 2014 CFO der Cegos-Gruppe, wird Mitglied des Aufsichtsrats des börsennotierten Weiterbildungsanbieters Integrata. Mit ihm zieht Cegos-CEO José Montes in das Gremium ein. Sie folgen auf Pieter van Halem und Hans-Ulrich Holdenried.

Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) haben Medienberichten zufolge einen Nachfolger für Finanzchef Michael Theis (51) gefunden. Wie die Berliner Zeitung berichtet, verantwortet ab 2016 Werner Kehren (55) die Finanzen des BSR. Derzeit ist er noch Geschäftsführer der Hamburger Stadtreinigung.

Carstel Bokelmann ist der neue Risikovorstand der Wertpapierhandelsbank Steubing. Der 45-Jährige hat einen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnet und tritt die Nachfolge von Kai Jordan an, der das Unternehmen Ende Januar verlassen hatte. Bokelmann ist seit 14 Jahren für Steubing tätig und war zuletzt Leiter der Internen Revision und Generalbevollmächtigter.

Visa Europe hat Ottmar Bloching zum Managing Director für Zentraleuropa ernannt. Damit ist der Geschäftsführer von Visa Europe in Deutschland nun auch für fünf weitere Märkte verantwortlich. Im Rahmen der neuen Struktur soll er laut Visa das regionale Geschäft in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg stärken. Der 48-jährige Bloching leitet das neu formierte Führungsteam für Zentraleuropa von Frankfurt aus.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Sesselwechsel, Aufstiege, Abstiege und weitere Karriereschritte der CFOs im deutschsprachigen Raum finden Sie in unseren wöchentlichen FINANCE-Personalia. Alle CFO-Wechsel und -Meldungen der vergangenen Woche und Monate sind auf unserer Themenseite CFO-Wechsel zusammengestellt.