Finanzchef Frank Wettstein hat seinen Vertrag beim Hamburger SV bis 2020 verlängert. Er ist seit 2014 im Vorstand des Fußballbundesligisten.

Hamburger SV

22.02.17
CFO

CFO-Meldungen: Hamburger SV, Diebold Nixdorf, Rhön-Klinikum

CFO Frank Wettstein verlängert beim Hamburger SV, Finanzchef Jürgen Wunram steigt bei Diebold Nixdorf zum CEO auf und Jens-Peter Neumann könnte seinen Job beim Rhön-Klinikum verlieren. Lesen Sie mehr über die aktuellen CFO-Wechsel und weitere Personalien im FINANCE-Überblick.

Hamburger SV: CFO Frank Wettstein verlängert bis 2020

Der Hamburger SV hat den Vertrag mit Finanzvorstand Frank Wettstein verlängert. Der CFO bleibt dem Fußballbundesligisten nun bis zum Ende der Saison 2019/2020 erhalten. Zudem ist Wettstein der neue Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen, der das Amt zu Jahresbeginn von Dietmar Beiersdorfer übernommen hatte.

Wettstein hat beim HSV in den kommenden Jahren die Möglichkeit, die finanzielle Sanierung des Vereins fortzusetzen. In den vergangenen Monaten hatte er bereits einige wichtige Meilensteine erreicht: So konnte er die Finanzierungsbasis des seit Jahren abstiegsbedrohten Bundesligisten verbreitern. CFO Wettstein gelang es im vergangenen Jahr einen Schuldschein im Volumen von 40 Millionen Euro bei verschiedenen Investoren zu platzieren. Dadurch konnte sich der Verein ein Stück weit von der Umklammerung des Investors Klaus-Michael Kühne befreien, der immer wieder Geld für teure Transferoffensiven zur Verfügung stellt.

Leicht dürfte die Aufgabe für Finanzchef Wettstein in den kommenden Jahren nicht werden. Die Schulden des Vereins belaufen sich durch diverse Eventualdarlehen, die im Falle des sportlich Erfolgs greifen, auf über 100 Millionen Euro. Zudem muss der CFO weiterhin für die Erste und Zweite Bundesliga planen, da der HSV in akuter Abstiegsgefahr schwebt. 2019 wird schließlich die 17,5 Millionen Euro schwere Fan-Anleihe zur Rückzahlung fällig.

Diebold-Nixdorf-CFO Jürgen Wunram steigt auf

Nach dem Zusammenschluss des US-Geldautomatenherstellers Diebold mit dem deutschen Konkurrenten Wincor Nixdorf soll der CFO und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der deutschen Gesellschaft, der Diebold Nixdorf AG, Jürgen Wunram, seinen Posten als CFO wie erwartet aufgeben. Er wird befördert: Wie das Unternehmen bekanntgab, soll er zum CEO des Deutschlandgeschäfts und außerdem zum „President“ des neu zusammengeschlossenen Konzerns aufsteigen. Wunram wird neben Konzern-Chef Andy Mattes als zweiter operativ verantwortlicher Manager in den Verwaltungsrat von Diebold einziehen. Wunram folgt als Deutschlandchef auf Eckard Heidloff, der sein Amt Ende März niederlegt. Neuer CFO im deutschen Konzern wird Christopher Chapman.

Rhön-Klinikum: Finanzchef Jens-Peter Neumann könnte Job verlieren

CFO Jens-Peter Neumann könnte beim Klinikbetreiber Rhön seinen Job verlieren. Der Personalausschuss des Aufsichtsrats will in der am 23. Februar stattfindenden Aufsichtsratssitzung empfehlen, CFO Neumann und COO Martin Menger „mit sofortiger Wirkung abzuberufen“, teilte der Klinikbetreiber mit.

Jens-Peter Neumann
ist seit 2012 CFO bei der Klinikkette, wo er die Ressorts Finanzen, Rechnungswesen, Investor Relations, Controlling, IT, Materialwirtschaft, Bau und Technik verantwortet. Die Gründe für die anstehende Abberufung sind bislang unbekannt. Laut „Manager Magazin“ ist ein Streit zwischen Finanzchef Neumann und Gründer sowie Aufsichtsratschef Eugen Münch der Grund für die Trennung. Beide seien sich über die künftige Strategie uneins.

Rainer Lehmann folgt auf Sartorius-CFO Pfirrmann

Der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden CFO Jörg Pfirrmann im eigenen Unternehmen fündig geworden: Rainer Lehmann übernimmt das Amt Anfang März, gaben die Göttinger bekannt. Der 41-Jährige kümmert sich in der Funktion um die Ressorts Finanzen, Personal und IT. Sartorius hat 2016 gut 1,3 Milliarden Euro umgesetzt.

Lehmann arbeitet seit über zehn Jahren bei Sartorius. 2006 übernahm er in den Vereinigten Staaten die Leitung des Finanzbereichs der nordamerikanischen Sartorius-Gesellschaften und koordinierte den Aufbau mehrerer Konzerngesellschaften in Lateinamerika. Seit 2016 verantwortet der Manager konzernweit den Bereich Geschäftsprozesse. Vorgänger Pfirrmann sein Amt Ende Februar nieder. Wo es den CFO hinzieht, ist bislang nicht bekannt.

Holidaycheck findet Nachfolger für CFO Dirk Schmelzer

Markus Scheuermann tritt spätestens Ende Mai als Finanzvorstand in den Vorstand der Holidaycheck Group ein,  teilte das Unternehmen mit. In dieser Funktion wird er unter anderem die Bereiche Finanzen, Controlling und Investor Relations verantworten. Der 43-Jährige folgt auf Dirk Schmelzer, der bereits Ende März aus dem Vorstand von Holidaycheck ausscheidet und CFO der Sparte Digital Ventures & Commerce des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 wird.

Schmelzers Nachfolger Scheuermann ist derzeit Geschäftsführer der Münchner Digital-Publishing-Gesellschaft Burda Forward. Burda ist Hauptgesellschafter von Holidaycheck. Scheuermann trat im April 2012 der Burda-Gruppe bei, zunächst als Director Venture Business der Burda-Beteiligungsgesellschaft DLD Ventures, ab Dezember 2012 als deren Geschäftsführer. 2013 übernahm er die Position des CFO der Tochter Chip Digital, die später mit Burda Forward zusammengeführt wurde.

Tilo Finck ist neuer CFO der Generali-Tochter Europ Assistance

Das Versicherungsunternehmen Europ Assistance hat Tilo Finck zum Mitglied des Vorstands bestellt. Der 48-Jährige übernimmt die Ressorts Controlling & Rechnungswesen, Risikomanagement, IT sowie Compliance & Recht. Zusätzlich wird Finck Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Europ Assistance Services. Zuletzt zeichnete er bei der deutschen Niederllasung des Versicherers Swiss Life für die Finanzen verantwortlich. Europ Assistance ist eine 100-prozentige Tochter der Generali-Gruppe und kam 2015 auf einen konsolidierten Umsatz von 1,4 Milliarden Euro.

Nach Gewinnwarnung: Aryzta-CFO Patrick McEniff geht

Unruhe im Backwarenkonzern Aryzta: Das gesamte Management verlässt die Schweizer. Wie das Unternehmen schrieb, legen CEO Owen Kilian, CFO/COO Patrick McEniff und Vorstandsmitglied John Yamin ihre Ämter Ende Juli dieses Jahres nieder. Das Unternehmen sucht jetzt Nachfolger. Aryzta hatte erst im Januar eine deftige Gewinnwarnung herausgegeben, woraufhin der Aktienkurs um 30 Prozent abgestürzt war. Dem Unternehmen macht speziell die schwache Entwicklung des Geschäfts in Nordamerika zu schaffen. Die Schweizer leiden zudem unter den Auswirkungen des Brexits. Aryzta hat 2015 etwas mehr als 3,8 Milliarden Euro umgesetzt.

Weitere Personalien

Christian Schmitz ist neuer CFO des Neusser Sushi-Herstellers Natsu Foods. Der Manager war die vergangenen 13 Jahre für die US-Bank Goldman Sachs tätig war, wie die „Lebensmittelzeitung“  berichtete. Natsu verzeichnet ein enormes Wachstum, hat zwischen 2012 und 2015 den Umsatz auf 125 Millionen Euro verzehnfacht.

Ralf Kind ist ab März neuer CFO des Immobilienunternehmens Deutsche Mittelstand Real Estate (Demire). Er verstärkt somit das Vorstandsteam rund um CEO Andreas Steyer und COO Markus Drews. Kinds Vorgänger Frank Schaich hatte sein Amt bereits im Oktober vergangenen Jahres niedergelegt. Kind war zuletzt CEO des Investment Managers Arbireo Capital. Er hatte das Unternehmen 2013 selbst gegründet. Vor der Gründung von Arbireo war Kind von 2002 bis 2013 bei Barclays Capital in London und Frankfurt im Investmentbanking und Kapitalmarktgeschäft tätig.

Uwe Köhler wird kaufmännischer Geschäftsführer der Landskron Brau-Manufaktur Görlitz. Er übernimmt das Amt im März und verantwortet bei der Brauerei die Bereiche Vertrieb, Marketing und Verwaltung. Die Geschäftsführung musste Landskron neu strukturieren, nachdem Geschäftsführer Manfred ten Bosch im Januar dieses Jahres plötzlich verstorben war.

Die Digitalsparte des Holtzbrinck-Verlags hat einen neuen CFO berufen: Fedor Zeyer übernimmt das Amt Anfang Mai dieses Jahres. Er ist seit vergangenem Jahr für Holtzbrinck Digital Science tätig und war seinerzeit von Springer Nature gewechselt.

Alfred Schopf wird Anfang April neuer CFO des mittelhessischen Technologieunternehmens PVA Tepla. Er folgt in der Position auf Henning Döring. Im Juni soll Schopf zudem das CEO-Amt von Peter Abel übernehmen, der dem Unternehmen danach beratend zur Seite stehen will. Schopf war von 2010 bis 2015 Vorstandsvorsitzender von Leica Camera.

André Krauß ist neuer CFO von Tüv Süd Management Service berufen. Dadurch wird die bisherige Geschäftsführung, bestehend aus dem Sprecher der Geschäftsführung Peter Schaff und Peter Mühlbauer, um einen kaufmännischen Geschäftsführer erweitert.

Die Deutsche Handelsbank hat Michael Eberhardt zum Finanzvorstand berufen. Eberhardt ist seit 2014 für die Deutsche Handelsbank tätig, zunächst als COO (Chief Operations Officer) und seit August 2015 als CFO, bislang allerdings nicht auf Vorstandsebene.

Stefan Grosch hat bei Bosch Automotive Steering (Bosch AS) zum Jahresbeginn die Geschäftsführung Finanzen von Henning Wagner übernommen. Das berichtet der „Human Resources Manager“. Bosch AS ist 2015 durch die Übernahme von ZF Lenksysteme durch Bosch entstanden und beschäftigt weltweit 15.000 Mitarbeiter.

Stefan Pfanzelt ist neuer Finanzvorstand von Dürr Dental. Er war zuvor seit 2013 kaufmännischer Leiter des Zahntechnikunternehmens.

Andreas Lewandowski, Mitgründer und Vorstand von GXP German Properties, hat sein Amt als Vorstand niedergelegt, um in den Aufsichtsrat zu wechseln. Nach seinem Wechsel soll Lewandowski das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden übernehmen. Johannes Meran wird als CEO und Alleinvorstand auch das Ressort Finanzen übernehmen.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Sesselwechsel, Aufstiege, Abstiege und weitere Karriereschritte der CFOs im deutschsprachigen Raum finden Sie in unseren wöchentlichen FINANCE-Personalia. Alle CFO-Wechsel und -Meldungen der vergangenen Woche und Monate sind auf unserer Themenseite CFO-Wechsel zusammengestellt.