Neuer Finanzvorstand beim Spieleentwickler Wooga: Hermione McKee.

Wooga

22.03.17
CFO

CFO-Meldungen: Wooga, Sanofi Deutschland, Momox

Bei Wooga steigt Hermione McKee auf, Evelyne Freitag wird neue CFO bei der deutsche Tochter von Sanofi und Momox macht Christian von Hohnhorst zum Finanzchef. Lesen Sie mehr über die aktuellen CFO-Wechsel und weitere Personalien im FINANCE-Überblick.

Spieleentwickler Wooga befördert McKee zum CFO

Hermione McKee wird neuer Finanzvorstand beim Berliner Entwickler Wooga. Neben der Leitung des gesamten Finanzmanagements verantwortet McKee die Bereiche Business Intelligence und Data Science. Die Finanzerin wechselte bereits 2016 zu Wooga und besetzte bisher den Posten Head of Finance. Zuvor arbeitete sie unter anderem für das Finanzunternehmen Goldman Sachs in Sydney, bevor sie dann zu Morgan Stanley nach London wechselte, wo sie als Executive Director arbeitete.

Wooga hat sich auf die Entwicklung von Smartphone-Spiele spezialisiert. Unter anderem hat das Unternehmen bereits Diamond Dash, Bubble Island und Monster World produziert. Nach Daten aus dem Bundesanzeiger erwirtschaftete der Spieleentwickler 2015 einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro.

Evelyne Freitag wird neuer CFO von Sanofi Deutschland

Evelyne Freitag wird neuer CFO der deutschen Tochter des Arzneimittelherstellers Sanofi. Wie das Unternehmen mitteilte, wird sie ab dem 1. April  die Leitung über den Bereich Finanzen für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz übernehmen.

Damit verlässt die Diplom-Betriebswirtin nach sechs Jahren den US-Reifenhersteller Goodyear Dunlop. Dort war Freitag zuletzt nicht nur für die Finanzen in der DACH-Region, sondern auch für die Ressorts Beschaffung und IT der deutschen Tochtergesellschaft des Reifenherstellers zuständig. Auch bei ihrem neuen Arbeitgeber deutet es sich an, dass sie ebenfalls strategische Aufgaben neben dem Finanzressort übernehmen soll.

Bisher verantwortet der langjährige Sanofi-Manager Dominique Carouge den Bereich Finanzen. Gleichzeitig ist er aber auch stellvertretender Finanzchef des Pariser Mutterkonzerns und soll sich nun auf diese Rolle konzentrieren.

Momox macht Christian von Hohnhorst zum CFO

Christian von Hohnhorst wird neuer CFO beim Online-Ankaufsservice Momox. Er wird dort den Finanzbereich der drei Portale Momox, Medimops und Ubup verantworten. Momox erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 150 Millionen Euro, was nach Unternehmensangaben einem Anstieg um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Momox setzt auf die langjährige Erfahrung von von Hohnhorst in Sachen Finanzen und M&A. Das Unternehmen will wachsen und auch Onlineplattformen in einem weiteren Land aufbauen.

Der diplomierte Kaufmann verantwortete zuvor den Finanzbereich bei Gutefrage.net und war dort auch für alle Portale des Anbieters verantwortlich. Seine Karriere begann von Hohnhorst 1995 bei Mannesmann Demag als Leiter Controlling. Danach war er als kaufmännischer Leiter bei dem Jobportal Stepstone tätig, wo er auch zum CFO aufstieg. Er begleitete die Integration von Stepstone in den Bereich Digitale Medien von Axel Springer sowie die Übernahme der Totaljobs-Gruppe in Großbritannien.

Weitere Personalien

Die Digital Content Group besetzt laut dem Onlineportal „Werbeplanung.at“ die Führung der Frageplattform Gutefrage.net neu. Ab 1. April wird Uwe Kaiser als CFO das Unternehmen gemeinsam mit Florian Geuppert (CEO von Gutefrage.net und der Digital Content Group), Michael Maretzke (COO) und Markus Forster als Chief Sales Officer leiten. Laut dem Bericht war Kaiser zuvor als Head of Controlling und Head of Finance bei Unternehmen wie Westwing Home & Living sowie bei Unternehmensberatungen, unter anderem KPMG, tätig.

Der Schweizer Pharmazulieferer Siegfried ernennt Reto Suter zum neuen Finanzchef. Der bisherige CFO Michael Hüsler, der seit 2009 zur Geschäftsleitung gehört, verlässt das Unternehmen Ende April. Wohin er geht, ist noch nicht bekannt. Anfang Mai folgt dann Reto Suter. Er war bisher CFO und Chief Investment Officer bei dem in Afrika tätigen Mischkonzern Lonrho.

Jens Körner wird neuer CEO bei dem Digitalanbieter Ad Pepper Media International und übernimmt die Geschäfte von Ulrike Handel. Gleichzeitig verkleinert sich damit der Vorstand des in Frankfurt notierten Unternehmens, das seinen Hauptsitz in Amsterdam hat, von zwei auf nun ein Mitglied. Jens Körner ist bereits seit zehn Jahren als CFO Teil des Vorstandes. In dieser Zeit verantwortete er unter anderem den Turnaround von Ad Pepper Media. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 61 Millionen Euro – laut eigenen Angaben ein Rekordumsatz.

Fortuna Düsseldorf muss sich einen neuen Leiter für den Finanzbereich suchen. Wie der Verein vergangene Woche mitteilte, will sich Paul Jäger anderen Themen im Verein zuwenden. Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird Jäger seine Tätigkeit als Finanzvorstand weiter ausüben. Danach ist der 59-Jährige vor allem für soziale Projekte und lokales Engagement zuständig.

Der Schweizer Versicherungskonzern Bâloise sortiert zum 1. Mai seine Geschäftsleitung neu. Da der bisherige Leiter für Finanzen und Risiko, Carsten Stolz, zum CFO aufrücken wird, ist seine Position frei geworden. Diese übernimmt nun Urs Bienz, der bisher den Bereich Operations und IT verantwortet. Seine Position nimmt Clemens Markstein ein. Markstein war bisher Leiter Produktmanagement Unternehmenskunden. Auf seine Stelle rückt Patric Olivier Zbinden. Er wird neu in die Geschäftsleitung aufrücken. Zuvor war er für den Bereich Produktmanagement Kollektiv-Leben zuständig.

Die Leitung der österreichischen Bank Bawag PSK formiert sich neu. Der bisherige CFO Anas Abuzaakouk ist nun Co-CEO neben Byron Haynes, der das Unternehmen zum Jahresende verlassen wird. Abuzaakouk kam 2012 als Chief Restrucuring Officer zu der Bank und besetzte seit 2014 den CFO-Posten. Seine Nachfolge wird nach Abschluss der aufsichtsrechtlichen Prozesse im Laufe des Jahres der bisher stellvertretende CFO Enver Sirucic antreten, der aktuell Bereichsleiter für Controlling und Asset & Liability Management ist.

Die in den USA ansässige Private-Equity-Gesellschaft Level 7 ernennt Konstantin Lichtenwald zum neuen CFO. Zuvor arbeitete er unter anderem bei Ernst & Young, aber auch als Controller und CFO bei öffentlich gehandelten und privaten Unternehmen, die Level 7 nicht näher benennt.

Die Wirtschaftskanzlei Dentons bekommt mit Heiko Heppner einen neuen Partner. Der 40-Jährige soll den Aufbau der Konfliktlösungspraxis von Dentons in Deutschland vorantreiben. Heppner ist vor allem in bank- und kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten erfahren, sowie bei grenzüberschreitenden Schieds- und Gerichtsverfahren im In- und Ausland. Zuletzt arbeitete Heppner bei der Anwaltskanzlei Clifford Chance.

Das Beratungsunternehmen HKP verstärkt sich ab April mit zwei neuen Partnern in der Geschäftsleitung, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärte. Jan Dörrwächter kommt vom Energiekonzern E.on. Dort war er zuletzt für alle Vergütungsfragen sowie für die Vorstandsangelegenheiten verantwortlich. Nachdem Spin-off war er bei Uniper seit 2016 für die Themen Reward, Talent Management, Learning & Development sowie HR Controlling verantwortlich. Insgesamt arbeitete Dörrwächter elf Jahre bei E.on. Neben ihm wird Lutz Cardinal zu HKP stoßen. Er war 26 Jahre lang beim Pharmakonzern Bayer, zehn Jahre davon als Global Head of Compensation & Benefits. Zuletzt war er für die Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung zuständig.

Die Bank HSBC Deutschland beruft Fredun Mazaheri in den Vorstand. Damit erweitert sich dieser von vier auf fünf Mitglieder. Mazaheri kommt von der Commerzbank und soll ab Mai das Ressort Risikomanagement als Chief Risk Officer übernehmen.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hat sich im Bereich CIPS (Consumer, Industrial Products & Services) verstärkt: Karsten Ötschmann verantwortet seit dem 1. März als Partner die Technologieberatung für die CIPS-Industrien. Ötschmann war zuvor Geschäftsführer der Beratung Lodestone. Er konzentriert sich auf das Thema Business- und IT-Transformation. Ebenfalls seit Anfang März neu bei PwC ist auch Matthias Riveiro. Mit dem Partner verstärkt PwC die Beratungskompetenz in den Bereichen Luftfahrt, Tourismus und Transport. Riveiro gehört dem Customer-Practice-Team um Nikolas Beutin an. Er ist seit über 18 Jahren in der internationalen Strategie- und Managementberatung tätig, zuletzt war er Partner bei Lufthansa Consulting. PwC baut schon seit einigen Jahren die Beratungssparte aus, im Geschäftsjahr 2016 ist die Gesellschaft in der Beratung um 40 Prozent gewachsen.

camilla.flocke[at]frankfurt-bm.com

Sesselwechsel, Aufstiege, Abstiege und weitere Karriereschritte der CFOs im deutschsprachigen Raum finden Sie in unseren wöchentlichen FINANCE-Personalia. Alle CFO-Wechsel und -Meldungen der vergangenen Woche und Monate sind auf unserer Themenseite CFO-Wechsel zusammengestellt.