Newsletter

Abonnements

CFOs in der DACH-Region gehören europaweit zu den Top-Verdienern

(sap) Die CFOs in Deutschland, Österreich und der Schweiz verdienen im Durchschnitt im Vergleich zu ihren europäischen Nachbarn am meisten. Das ergab eine Umfrage der Personalberatung Michael Page International unter mehr als 2.400 CFOs und Finance Directors, die im März dieses Jahres durchgeführt worden ist. Mehr als 80 Prozent der Befragten in der DACH-Region haben jährlich mehr als 120.000 Euro in ihrer Lohntüte. Lediglich ein Drittel der CFOs in Spanien, Schweden, Frankreich und Polen erreichen je dieses Gehaltsniveau. „Diese Gehaltsunterschiede müssen jedoch immer in Bezug zum Steuersystem und den vorherrschenden Lebenskosten des jeweiligen Landes gesehen werden“, sagte Olivier Lemaitre, Regional Managing Director Central & Northern Europe von Michael Page, auf der Pressekonferenz am Mittwoch in Frankfurt. Eine deutliche Abweichung zwischen den Lebenskosten und dem Vergütungsniveau der CFOs gebe es nur in Schweden und Frankreich. Dort sei die Vergütung relativ gering im Verhältnis zu den Lebenskosten. Insgesamt 41 Prozent der Umfrageteilnehmer verdienen jährlich mindestens 120.000 Euro.

 

Quelle: FINANCE

 

Das Gehaltsniveau der CFOs variiert in Europa erheblich

unter 60.000 Euro: 8%

60.000 Euro bis 90.000 Euro: 17%

90.000 Euro bis 120.000 Euro: 20%

120.000 Euro bis 150.000 Euro: 14%

150.000 Euro bis 200.000 Euro: 14%

Mehr als 200.000 Euro: 13%

Keine Antwort: 14%

Quelle: Michael Page International

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022