Newsletter

Abonnements

Controller Joachim Christ wechselt von Lanxess zu Merck

(sap) Joachim Christ übernimmt zum 1. Januar 2012 die Leitung des Corporate Controllings bei dem Pharma- und Chemieunternehmen Merck. Er wird direkt an CFOMatthias Zachert berichten. Christ absolvierte eine Ausbildung zum Industriekaufmann und ein berufsbegleitendes Studium zum Diplom-Betriebswirt bei der Hoechst AG. Ab 1987 hatte der heute 46-Jährige verschiedene Führungsaufgaben mit zunehmender Verantwortung, zunächst im Pharma Controlling von Hoechst, später bei deren Nachfolgerin Aventis. So war er im Laufe seiner Karriere als Business Unit Controller für eine strategische Geschäftseinheit, aber auch als Regional Controller für die Region Europe/Middle East/Africa sowie für das globale Produktionscontrolling verantwortlich. Zum 1. Dezember 2004 wechselte Christ zum Spezialchemiekonzern Lanxess nach Leverkusen und leitete dort das Corporate Controlling. Auch Merck-CFO Matthias Zachert war vor seinem Wechsel nach Darmstadt für Lanxess tätig. 2004 wurde Zachert zum Finanzvorstand von Lanxess bestellt. Er verantwortete dort den Aufbau der weltweiten Finanzorganisation sowie der Kapitalmarktkommunikation des neu gegründeten Unternehmens. Lanxess war 2004 aus einem Spin-Off der Chemie- und Teilen der Polymersparte der Bayer AG entstanden. Lesen Sie hierzu auch: Matthias Zachert wird Merck-CFO.

„Aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten bei Hoechst, Aventis und Lanxess verfügt Herr Christ über umfangreiche Erfahrungen sowohl in der Pharma- und Chemie-Industrie als auch in der Funktion Controlling“, sagt Zachert, der seit 1. Juni 2011 Mitglied der Geschäftsleitung und CFO von Merck ist, einer Mitteilung zufolge. „Insgesamt haben wir zum Ziel, unsere Finanzorganisation im Controlling erheblich weiterzuentwickeln und zu modernisieren.“

 

Quellen: Merck, FINANCE