Getting Deals Done

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel Das waren die kuriosesten CFO-Wechsel 2021

Das waren die kuriosesten CFO-Wechsel 2021

2021 mussten einige CFOs plötzlich ihre Sachen packen (Symbolbild). FINANCE lässt die kuriosesten Wechsel noch einmal Revue passieren. Foto: uflypro - stock.adobe.com
2021 mussten einige CFOs plötzlich ihre Sachen packen (Symbolbild). FINANCE lässt die kuriosesten Wechsel noch einmal Revue passieren. Foto: uflypro - stock.adobe.com

Lars Schnidrig verlässt Corestate doch

Selten hat man so ein hin und her wie beim ehemaligen Corestate-CFO und -CEO Lars Schnidrig gesehen. Im vergangenen Jahr hatte er eigentlich seinen Abschied verkündet, nur um dann wenig später eine Rolle rückwärts zu machen: Nach einem Gesellschafterwechsel und der Ankunft von René Parmantier als CEO blieb Schnidrig doch als Finanzchef an Bord.

Die Zusammenarbeit dauerte dann aber nur wenige Monate: Schnidrig verließ Corestate Ende Juli dieses Jahres nun doch endgültig. Sein Nachfolger ist der frühere 50Hertz-Finanzchef Udo Giegerich. Schnidrig ist vor wenigen Tagen allerdings wieder in Erscheinung getreten: Er wird im März 2022 Finanzchef des Bauprojektentwicklers Gröner.

CFO-Profil

Lars Schnidrig, Corestate Capital Holding SA

Lars Schnidrig

0
Gröner Group GmbH

Porr-Prüfer Klemens Eiter wird CFO

Dass Unternehmen ihren früheren Abschlussprüfer zum Finanzchef ernennen, ist eine Rarität. Der österreichische Baukonzern Porr ist 2021 diesen Weg gegangen und berief den BDO-Manager Klemens Eiter im Juli zum CFO. Im Zuge seiner Tätigkeit für BDO Austria hatte er bis 2019 als Abschlussprüfer für die Österreicher agiert. Porr ist nun gewillt, eine ganze Weile auf den neuen Finanzchef zu warten: Aufgrund der notwendigen „Cooling-off-Periode“ wird Eiter seinen Posten erst im Mai 2022 antreten können.

Mehr zum Thema

Der österreichische Baukonzern Porr macht seinen Ex-Abschlussprüfer zum Finanzchef.

Porr macht eigenen Prüfer zum CFO

0
Überraschende Nominierung bei Porr: Der österreichische Baukonzern macht Klemens Eiter zum CFO. Der BDO-Manager war bis vor Kurzem noch Abschlussprüfer bei Porr.

Tönnies beruft echtes Eigengewächs

In nur wenigen Fällen trifft die Formulierung „Eigengewächs“ wohl so gut zu wie bei dem neuen Finanzchef des Fleischkonzerns Tönnies. Carl Bürger kam vor 16 Jahren zur Unternehmensgruppe, schon sein Großvater arbeitete für den Konzern. Der designierte CFO absolvierte seine ersten Stationen bei Tönnies als Praktikant und Ferienjobber. Anschließend verbrachte er den praktischen Teil seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften bei Tönnies in Rheda.

Bereits mit 21 Jahren übernahm Bürger die Leitung des Rechnungswesens. Kurz darauf kam die Rechnungskontrolle hinzu, ehe er zum Stellvertreter von Finanzchef Daniel Nottbrock befördert wurde, dem er nun Anfang Januar nachfolgt.

Mehr zum Thema

Tönnies-Zentrale in Rheda-Wiedenbrück: Der Fleischereikonzern hat in Carl Bürger einen neuen CFO gefunden. Foto: Tönnies

Der ungewöhnliche CV des neuen Tönnies-CFOs

0
Tönnies-CFO Daniel Nottbrock will sich konzernintern auf eine andere Aufgabe konzentrieren. Sein Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen – und hat einen besonderen Lebenslauf.

Klaus Patzak mit dem Double

Klaus Patzak hat es nun zwei Jahre in Folge in die kuriosesten CFO-Wechsel geschafft. War es vor einem Jahr noch der spektakuläre Abgang bei Siemens Energy, hat er in diesem Jahr bei dem Autozulieferer Schaeffler Ende Juli plötzlich das Handtuch geworfen. So soll es von Anfang an im Zusammenspiel auf Vorstandsebene geknirscht haben – mit Konzernchef Klaus Rosenfeld ebenso wie mit anderen Vorstandskollegen. Auch die besonderen internen Dynamiken des börsennotierten Familienunternehmens waren wohl nicht einfach für den als schwierig geltenden Patzak.

Neuer Schaeffler-Finanzchef ist nun übrigens der interne Kandidat Claus Bauer. Patzaks neue Aufgabe ist noch nicht bekannt.

CFO-Profil

Dr. Klaus Patzak

0
Schaeffler AG

Kurzlebiger Aufstieg für Axel Rebien bei Unzer

Wie schnell sich Gegebenheiten ändern können, zeigt auch das Beispiel von Axel Rebien. Ende Mai hieß es seitens des Payment-Unternehmens Unzer (früher „Heidelpay“) noch, CFO Rebien sei zum CEO aufgestiegen. Als CFO von Unzer hatte Rebien den Einstieg des Private-Equity-Investors KKR im Jahr 2019 begleitet. Der US-Investor, der seitdem bei Unzer das Wachstum vorantreibt, hat 600 Millionen Euro in den Zahlungsspezialisten investiert.

Nur wenige Tage später – im Juni – hieß es völlig überraschend, dass Rebien das Payment-Unternehmen verlassen werde. Sein Nachfolger als CEO von Unzer wurde zum 1. Juli der ehemalige Deutschland-Chef des schwedischen Erfolgs-Fintechs Klarna, Robert Bueninck, der wenige Monate vorher zu Unzer gestoßen war. Rebiens neue Aufgabe ist noch nicht bekannt. Neuer Unzer-CFO ist Jacob von Ingelheim.

jakob.eich[at]finance-magazin.de

+ posts

Jakob Eich ist Redakteur der Fachzeitungen FINANCE und DerTreasurer des Fachverlags F.A.Z Business Media, bei dem er auch sein Volontariat absolviert hat. Eich ist spezialisiert auf die Themen Digitalisierung im Finanzbereich und Treasury. Durch seine Zwischenstation bei der Schwesterpublikation „Der Neue Kämmerer“ ist 1988 geborene Journalist auch versiert beim Thema Kommunalfinanzen. Erste journalistische Erfahrungen hat der gebürtige Schleswig-Holsteiner in den Wirtschaftsmedien von Gruner+Jahr sowie in der Sportredaktion der Hamburger Morgenpost gesammelt.