Newsletter

Abonnements

Deutsche Bank schickt Risikoexperten zur Postbank

Die Deutsche Bank verstärkt ihre Kontrolle über die Postbank. Zum 1. März schickt sie einen Kreditrisikoexperten in den Vorstand der neuen Tochter, wie die Postbank am Mittwoch mitteilte. Hanns-Peter Storr soll die neu geschaffene Rolle des Risikovorstands übernehmen. Der 51-Jährige ist der erste Deutsche-Banker, der seit der Übernahme in das Führungsgremium des Bonner Instituts wechselt. Er ist bislang im Privatkundengeschäft der Deutschen Bank für das weltweite Risikomanagement zuständig. Die Postbank, die seit Ende 2010 mehrheitlich dem Branchenprimus gehört, musste in der Finanzkrise hohe Abschreibungen auf strukturierte Kreditpapiere verkraften. Unter dem Dach des größten deutschen Geldhauses soll sich das Institut auf das reine Privat- und Firmenkundengeschäft konzentrieren.

 

Die Deutsche Bank schickt zudem Risikovorstand Hugo Bänziger als weiteres Mitglied in den Aufsichtsrat der Postbank, der von Privatkundenchef Rainer Neske geleitet wird. Damit sitzen nun vier Deutsche-Banker in dem Kontrollgremium.

 

Quelle: Reuters

 

Lesen Sie hierzu auch:

Deutsche Bank kommt bei Postbank auf knapp 52 Prozent

Deutsche Bank übernimmt Postbank

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022