Der neue starke Mann bei Jack Wolfskin: Jörg Wahlers wird CFO und COO des immer noch hoch verschuldeten Outdoor-Ausrüsters.

Escada

02.10.17
CFO

Escada-CFO wechselt zu Jack Wolfskin

Die neuen Eigentümer von Jack Wolfskin holen den bisherigen Escada-CFO Jörg Wahlers als neuen starken Mann zu dem Outdoor-Ausrüster. Mit Turnarounds kennt sich Wahlers aus.

Rund drei Monate nach der Machtübernahme krempeln die neuen Eigentümer des Outdoor-Ausrüsters Jack Wolfskin das Management um. Neuer starker Mann im Vorstand wird ab sofort Jörg Wahlers. Er war bislang CFO des Modekonzerns Escada, wo er im Frühjahr 2014 angeheuert hatte. Zuvor leitete er drei Jahre lang den Finanzbereich des Keramikherstellers Villeroy & Boch. 

Wie schon bei Escada übernimmt Wahlers auch bei Jack Wolfskin nicht nur den Finanzbereich, sondern wird zugleich auch noch Chief Operating Officer (COO) des Mittelständlers, wie die Zeitung „Textilwirtschaft“ berichtet.

Jörg Wahlers muss Jack Wolfskin deutlich entschulden

Im Juli hatte der ehemalige Jack-Wolfskin-Eigentümer Blackstone die Kontrolle über Jack Wolfskin abgegeben, wodurch sich die Finanzlage des Unternehmens stabilisiert hat. Der Private-Equity-Investor, der das Unternehmen viel zu hoch verschuldet hatte, gab seine Mehrheitsbeteiligung ab und machte Platz für eine Gruppe von Hedgefonds, die sich zuvor in das Fremdkapital von Jack Wolfskin eingekauft hatten. Zu der Gruppe gehören Investoren wie HIG Capital, CQS und die Bain-Capital-Tochter Sankaty, die zusammen mehr als 50 Prozent von Jack Wolfskin kontrollieren.

Im Zuge dieser Transaktion erhielt Jack Wolfskin zwar nur 25 Millionen Euro frische Liquidität, aber dafür verzichteten die neuen Eigentümer auf einen Teil ihrer Forderungen. Insgesamt belief sich der Schuldenerlass nach Unternehmensangaben auf 255 Millionen Euro, wodurch die Verschuldung der operativen Geschäftseinheit auf 110 Millionen Euro sank. Nach FINANCE-Informationen lasten auf der Holding des Idsteiner Unternehmens aber noch zusätzliche Finanzschulden in nahezu doppelter Höhe. Zu Beginn dieses Jahres war Jack Wolfskin noch mit weit über einer halben Milliarde Euro verschuldet. 

CFO Axel Mau hat Jack Wolfskin verlassen

Diesen immer noch großen Schuldenberg muss der neue CFO Jörg Wahlers weiter abtragen, damit der einstige Fashion-Highflyer Jack Wolfskin seine jahrelange Krise endgültig hinter sich lassen kann. Allerdings wurde die Laufzeit der Schulden so deutlich verlängert, dass das akute Insolvenzrisiko gebannt zu sein scheint.

Der bisherige CFO Axel Mau, der im März 2015 zu Jack Wolfskin gekommen war, hat das Unternehmen „im gegenseitigen Einvernehmen“ mit Abschluss der Refinanzierung verlassen, wie ein Unternehmenssprecher gegenüber FINANCE erklärte. Chefin von Jack Wolfskin bleibt die Konsumgüterexpertin Melody Harris-Jensbach.

michael.hedtstueck[at]finance-magazin.de