Inside Corporate Banking

Abonnements

Startseite CFO CFO-Wechsel Ex-Scout-CFO wird Unternehmer

Ex-Scout-CFO wird Unternehmer

Christian Gisy wird neuer Co-CEO bei dem Berliner Online-Ersatzteilhändler Autodoc.
Autodoc

Kino, Online-Handelsplätze und ab sofort Fahrzeugersatzteile: Eigentlich wollte Christian Gisy nach seinem Job als CFO von Scout24 nicht mehr direkt in einem Unternehmen wirken, sondern auf die Seite der Finanzinvestoren wechseln. Doch nun bleibt der 54-jährige doch in der Corporate-Welt: Gisy stößt als Geschäftsführer und Co-CEO von Gründer Alexej Erdle zu dem Berliner Online-Fahrzeugteile-Händler Autodoc. Bei den Berlinern soll der 54-jährige das kräftige Wachstum beherrsch- und finanzierbar halten – und möglicherweise einen Börsengang vorbereiten.

Autodoc hat sich bisher selbst finanziert

Mit Christian Gisy, der im Jahr 2015 als CFO Scout24 an die Börse geführt hat, holen sich die Autodoc-Gründer Alexej Erdle, Vitalij Kungel und Max Wegener einen Kapitalmarktfachmann in die Unternehmensführung. Für den Online-Ersatzteilehändler ist das ein Novum – und ein Signal, dass Autodoc schon bald erstmals in seiner Unternehmensgeschichte auch auf Fremdkapital setzen könnte.

Bisher haben die Berliner, die im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 830 Millionen Euro erwirtschafteten, ihr kontinuierliches Wachstum ausschließlich aus eigenen Mitteln finanziert. Sie profitieren von einem „negativen“ Working-Capital-Effekt: Die Kunden bezahlen die Bestellung sofort, erst danach liefert Autodoc aus.

Allein in das erst 2018 eröffnete und im Jahr 2020 auf 27.000 Quadratmeter Fläche verdoppelte Logistikzentrum im polnischen Stettin flossen 11 Millionen Euro. Weitere Lager sind in Planung, auch in Deutschland.

FINANCE-Köpfe

Christian Gisy, Autodoc GmbH

Nach dem Studium arbeitet Gisy zunächst als Wirtschaftsprüfer bei Warth & Klein in Düsseldorf. 1997 wird er Direktor im Bereich Equity Capital Markets bei der WestLB Panmure.

Im Juli 2000 wechselt er auf die Unternehmensseite und wird Finanzvorstand bei dem Fernsehsender Viva Media AG. Im November 2006 wechselt Gisy als CFO zur Kinokette Cinemaxx in Hamburg, knapp zwei Jahre später übernimmt er im Oktober 2008 den Vorstandsvorsitz von Cinemaxx. Während dieser Zeit begleitet er die Restrukturierung der Kinokette.

Nach dem Verkauf an die britische Vue Entertainment wird Cinemaxx im Februar 2014 von der Börse genommen. Gisy, der zunächst noch als Managing Director der Cinemaxx Holdings GmbH an Bord bleibt, wechselt im Herbst desselben Jahres zu Scout24, um den Börsengang des Unternehmens zu begleiten. 

Dieser gelingt im Oktober 2015. Anschließend streift CFO Gisy die Buy-out-Finanzierung Stück für Stück und führt das Unternehmen in den Bereich des normalen Bankkredits. Teil der neuen Kredite ist auch eine M&A-Linie, die Scout im Sommer 2018 nutzt, um für 285 Millionen Euro das Kreditportal Finanzcheck.de zu erwerben. Im Zuge des Rückzugs von CEO Gregory Ellis kündigt auch Gisy im September 2018 an, seinen im September 2019 endenden CFO-Vertrag bei Scout24 nicht verlängern zu wollen.

Im Juni 2021 wird Christian Gisy Geschäftsführer und Co-CEO beim Berliner Online-Ersatzteilhändler Autodoc, dessen kräftiges Wachstum er beherrsch- und finanzierbar halten soll.

zum Profil

Ein Logistikspezialist ist Gisy nicht. Aber bei Scout24 mit der wichtigen Tochter Autoscout24 konnte der Volkswirt schon reichlich Erfahrungen mit Online-Plattformen sammeln, auch im Autohandel. Für Scout kaufte er auch einige Online-Portale via M&A hinzu, unter anderem Finanzcheck24.de für 8x Umsatz

10 Milliarden Euro Börsenwert für Autodoc?

Autodoc könnte noch ambitionierter bewertet werden als Gisys bislang größter M&A-Deal. Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ zitierte gestern Finanzkreise, die bei Autodoc eine IPO-Bewertung von 10 Milliarden Euro für möglich halten.

Aktuell beschäftigt Autodoc 4.400 Mitarbeiter und ist in 27 Ländern aktiv. Für das Geschäftsjahr 2019 verzeichneten die Berliner ein organisches Umsatzwachstum um 48 Prozent auf 615 Millionen Euro bei einem operativen Gewinn (Ebitda) von 44,6 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr sei der Umsatz auf 830 Millionen Euro weiter gewachsen, schreibt die FAS.

Gisy war auch bei Cinemaxx und Viva

Bei Scout24 blieb Gisy bis September 2019, seinen Vertrag wollte er nicht verlängern. Sein Nachfolger wurde Dirk Schmelzer. Auch CEO Gregory Ellis verließ in dieser Phase das Unternehmen. Im Frühjahr 2019 war ein Übernahmeversuch durch die PE-Investoren Blackstone und Hellman & Friedman gescheitert.

Vor seiner Zeit bei Scout24 war Gisy CFO und später auch CEO der Kinokette Cinemaxx, bis diese dann von der britischen Vue Entertainment übernommen wurde. Von 2000 bis 2006 war Gisy CFO des Musiksenders Viva, davor Banker bei der WestLB – ausgerechnet im Bereich Equity Capital Markets.

thomas.holzamer[at]finance-magazin.de

Info

Mehr über die Vita des neuen Autodoc-Co-Chefs finden Sie im FINANCE-Köpfe-Profil von Christian Gisy.

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel.

+ posts

Thomas Holzamer ist Redakteur bei FINANCE und verfolgt schwerpunktmäßig die aktuellen Entwicklungen im Banken-Sektor, speziell das Firmenkundengeschäft. Er hat Politikwissenschaften an der Technischen Universität Darmstadt studiert. Vor FINANCE arbeitete Thomas Holzamer mehr als 12 Jahre in den Redaktionen der Mediengruppe Offenbach-Post, zunächst als verantwortlicher Redakteur für Sonderpublikationen, später im Lokalen.