Newsletter

Abonnements

Französischer Autozulieferer übernimmt Angell-Demmel

Das französische Unternehmen Faurecia plant die Übernahme des insolventen Automobilzulieferers Angell- Demmel. Insolvenzverwalter Marco Liebler unterzeichnete eine entsprechende Vereinbarung. Diese soll zum 1. Januar 2011 wirksam werden.

 

Das Unternehmen mit rund 800 Beschäftigten an zwei Standorten in Lindau und im österreichischen Kennelbach hatte am 1. September Insolvenzantrag gestellt. Anfang November wurde das Verfahren eröffnet. Die Angell-Demmel Europe GmbH gehört mehrheitlich zur Sellner Holding GmbH und bietet etwa Oberflächen-Verzierungen und Beschichtungen sowie Zierleisten für Fahrzeug-Innenräume unter anderem von BMW , Daimler , Volkswagen und Audi an.

 

“Durch die Vereinbarung mit Faurecia ist es gelungen, in sehr kurzer Zeit einen strategischen Eigentümer für den Geschäftsbetrieb von Angell-Demmel zu finden. Dies ist ein positives Signal für Kunden, Lieferanten und natürlich auch für die Belegschaft”, sagte Liebler laut Mitteilung.

 

Quelle: AWP