2017 hat FINANCE 273 CFO-Zugänge verzeichnet, darunter Schwergewichte wie Aurubis, Covestro, Linde und Fresenius.

Sergey Nivens/iStock/Thinkstock/Getty Images

16.01.18
CFO

Halber Dax nach zwei Jahren mit neuen CFOs

In den vergangenen zwei Jahren haben fast die Hälfte der Dax-Konzerne ihren Finanzchef ausgetauscht. Insgesamt ist die Zahl der CFO-Wechsel 2017 jedoch zurückgegangen.

Im vergangenen Jahr haben Deutschlands größte börsennotierte Konzerne weiter kräftig auf der CFO-Position rotiert. Wie aus einer FINANCE-Auswertung aller öffentlich kommunizierten CFO-Wechsel hervorgeht, hatten sechs Dax-Konzerne einen CFO-Wechsel angekündigt. 2016 waren es mit sieben einer mehr. Damit haben in zwei Jahren fast die Hälfte der Dax-Konzerne auf der CFO-Position rotiert.

So verkündete der Sportartikelkonzern Adidas, dass Harm Ohlmeyer die Finanzen von dem Neuseeländer Robin Stalker übernehmen werde. Nachdem die Deutsche Bank bekanntgegeben hatte, dass CFO Marcus Schenck künftig als Co-Leiter des Kapitalmarktgeschäfts tätig sein wird, übernahm James von Moltke die Finanzen von Deutschlands größtem Geldhaus.

Der Gasekonzern Linde ernannte zudem Treasury-Chef Sven Schneider zum Nachfolger von Georg Denoke, nachdem Schneider den Posten nach Denokes Abschied zunächst noch interimsweise innehatte. Weitere Dax-CFO-Wechsel 2017 waren Bayer (Wolfgang Nickl für Johannes Dietsch) und Fresenius (Rachel Empey für Stephan Sturm).

FINANCE-Köpfe

Rachel Empey, Fresenius SE & Co KGaA

Ihre Laufbahn beginnt Rachel Empey als Wirtschaftsprüferin bei Ernst & Young und als Business Analyst bei dem Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies. Danach nimmt eine steile Karriere durch verschiedene Finanz- und Controllingfunktionen im spanischen Telefónica-Konzern ihren Anfang.

Als Group Controller bei Telefónica Europe verantwortet sie die Planung des Berichtswesens im Rahmen des internationalen Managements der europäischen Niederlassungen. Zuvor hat sie verschiedene Führungspositionen in Finanzbereichen bei der Konzerntochter O2 in Großbritannien inne. Ab 2009 leitet Empey das Controlling der deutschen Tochter Telefónica Deutschland. Dort steuert sie die Strategie des Unternehmens bei der Auktion der neuen Lizenzen für den ultra-schnellen Mobilfunkstandard LTE erfolgreich mit.

2011 wird sie zur Finanzchefin befördert und leitet in dieser Funktion den Börsengang von Telefónica Deutschland im Oktober 2012 – mit einem Emissionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro einer der größten IPOs der vergangenen Jahre in Deutschland.

Von Februar bis Juli 2014 ist Empey mit der gemeinsamen Führung des Management Boards der Telefónica Deutschland Holding AG betraut und verantwortet in dieser Funktion das operative Geschäft. Nach dem Abschluss der Fusion mit E-Plus konzentriert sie sich wieder auf ihre Aufgaben als Finanz- und Strategiechefin.

Im August 2017 wechselt Empey zu dem Dax-Unternehmen Fresenius, wo sie die CFO-Position übernimmt.

zum Profil

CFO-Wechsel im MDax: Covestro, Aurubis und Co.

FINANCE-Köpfe

Erwin Faust, Aurubis AG

Faust ist zunächst bei Otto Wolf Industrie-Anlagen tätig. 1989 bis 1995 arbeitet er bei VW und baut im Zuge der Skoda-Übernahme in Prag das Controlling auf.

Von 1995 bis 2007 hat er verschiedene leitende Positionen bei den  Vereinigten Aluminiumwerken (VAW Aluminium) inne, unter anderem leitet er das Konzerncontrolling, die Entwicklung, sowie den Geschäftsbereich Walzprodukte. Außerdem ist er CFO bei der Bergbau- und Metallverarbeitungsfirma Novelis Europa, einem Teilkonzern der Novelis Inc.

2003 wird Faust Finanzdirektor für den Bereich europäischer Walzerzeugnisse bei Alcan und ist in dieser Funktion ab 2005 maßgeblich an der Ausgliederung von Novelis aus Alcan beteiligt. Von Oktober 2008 an ist Faust Finanzvorstand bei dem MDax-Unternehmen Aurubis, der früheren Norddeutschen Affinerie. Im Sommer 2017 zieht er sich aus gesundheitlichen Gründen von diesem Amt zurück.

zum Profil

Im MDax zogen die CFO-Wechsel im Vergleich zum Vorjahr von drei auf sieben wieder an. Thomas Toepfer etwa, Finanzchef des Gabelstaplerherstellers Kion,  wird neuer CFO des Kunststoffkonzerns Covestro. Sein Vorgänger Frank Lutz heuerte Anfang des Jahres beim Fintech CRX Markets an. Kion hat noch keinen Nachfolger für Toepfer bekanntgegeben.

Bei der Kupferhütte Aurubis musste sich der langjährige Finanzchef Erwin Faust indes krankheitsbedingt zurückziehen. Seine Position hat Rainer Verhoeven eingenommen.

Weitere CFO-Wechsel im MDax waren der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr (Carlo Crosetto für Ralph Heuwing), der Autozulieferer Schaeffler (Dietmar Heinrich für Ulrich Hauck), der Arzneikonzern Stada (Mark Keatley für Helmut Kraft) sowie der Flugzeugturbinenhersteller MTU Aero Engines, der Peter Kameritsch zum CFO befördert hat.

Unternehmen setzen auf Finanzchefinnen

Insgesamt haben 2017 weniger CFOs eine neue Stelle angetreten. FINANCE verzeichnete im vergangenen Jahr 273 Finanzchef-Zugänge, rund 11 Prozent weniger als 2016, als 305 eine neue Aufgabe fanden.

Die fallenden Engagements gelten offenbar nur für männliche Finanzchefs: Denn Unternehmen holten in den vergangenen zwölf Monaten zunehmend weibliche CFOs an Bord. 30 Finanzchefinnen traten im vergangenen Jahr eine neue Stelle an, nachdem es in den beiden Vorjahren mit nur 20 (2016) und 23 (2015) deutlich weniger waren.

Die verzeichneten CFO-Abgänge gingen 2017 um 12 Prozent auf 202 zurück. Das bedeutet aber nicht, dass es in Deutschland, Österreich und der Schweiz netto mehr Finanzchefs gibt. Viel mehr kommunizieren Unternehmen Abgänge eher nicht, da diese nicht dazu verpflichtet sind. In zahlreichen Fällen präsentierten Unternehmen den neuen CFO ohne den alten zu erwähnen.

Die Abgänge weiblicher CFOs waren mit 12 ebenfalls rückläufig. 2016 hatten offiziell noch 18 Finanzchefinnen ihren Posten räumen müssen. 

jakob.eich[at]finance-magazin.de

Sie wollen wissen, welcher Finanzchef wohin wechselt? Bleiben Sie auf dem Laufenden mit der FINANCE-Themenseite CFO-Wechsel und der neuen FINANCE-Datenbank für CFO-Wechsel.