Newsletter

Abonnements

Heidelberger Druck will offenbar CFO austauschen

(jok) Der Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druckmaschinen AG will sich einem Medienbericht zufolge von seinem Finanzvorstand Dirk Kaliebe trennen. Wie das Wirtschaftsmagazin Capital in der Onlineausgabe unter Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet, soll der Vertrag des Finanzchefs nicht verlängert werden. Ursprünglich war geplant den Vertrag zum Jahreswechsel zu verlängern. „Wir werden den Vertrag von Herrn Kaliebe wohl nicht verlängern“, zitiert Capital eine mit dem Vorgang vertraute Person.

In einer am Abend veröffentlichten Pressemitteilung erklärte Aufsichtsratchef Dr. Mark Wössner, dass Dirk Kaliebe als Finanzvorstand des Unternehmens in keinster Weise zur Disposition steht. Vielmehr genießt Dirk Kaliebe weiterhin uneingeschränkt unser Vertrauen wie auch das des Vorstandsvorsitzenden Bernhard Schreier.

Kaliebe trat 1998 in den Konzern ein. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler und Steuerberater leitete zunächst das Finanz- und Rechnungswesen des Unternehmens bevor er im Jahr 2006 den Posten des Finanzvorstands übernahm.

 

Quellen: Capital, FINANCE

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022