Newsletter

Abonnements

Kreise: Deutsche Energieversorger prüfen Einstieg in Portugal

Der deutsche Energieversorger E.on prüft offenbar einen Einstieg auf dem portugiesischen Markt. E.on-Chef Johannes Teyssen soll dazu am Donnerstag Gespräche mit der portugiesischen Regierung geführt haben, erfuhr Reuters aus dem Umfeld der Gespräche. Auch bei dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Portugals neuem Ministerpräsidenten Pedro Passos Coelho wurde das Thema nach Angaben von Teilnehmern am Donnerstag angesprochen. Coelho betonte zudem in der gemeinsamen Pressekonferenz, dass deutsche Investoren in Portugal sehr willkommen seien und seine Regierung die Privatisierung sehr stark vorantreiben wolle, um Investitionen in Portugal zu fördern. Das Euro-Land denkt darüber nach, im Rahmen des Privatisierungsprogramms den 20-prozentigen Staatsanteil an dem Energiekonzern EDP und seinen 51-Prozent-Anteil an der Netzgesellschaft REN zu verkaufen. E.on lehnte eine Stellungnahme ab.

 

Quelle: Reuters

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022