Finanzchef Wilfried Trepels verlässt den Baumaschinenhersteller Wacker Neuson.

Wacker Neuson

FINANCE+ 19.11.20
CFO

Managementkrise bei Wacker Neuson

Bei Wacker Neuson zieht sich der langjährige CEO Martin Lehner zurück, und sein potentieller Nachfolger, CFO Wilfried Trepels, wirft überraschend hin. Jetzt muss ein Aufsichtsrat ran.

Führungskrise in München: Dem Baumaschinenhersteller Wacker Neuson bricht die Hälfte des Vorstands weg. Vorstandschef und Chief Technical Officer (CTO) Martin Lehner will seinen Vertrag „aus persönlichen Gründen“ nicht verlängern und scheidet „im besten gegenseitigen Einvernehmen“ Ende Dezember 2020 aus dem Vorstand aus, teilte das börsennotierte Unternehmen mit, das zu 58 Prozent in Familienhand liegt. Lehner soll das Familienunternehmen aber noch bis März nächsten Jahres beraten.

Der natürliche Nachfolge- oder Übergangskandidat wäre Finanzchef Wilfried Trepels gewesen. Doch dieser hat sich mit den Hauptgesellschaftern offenbar überworfen und sein Amt niedergelegt. Er wird Wacker Neuson schon in wenigen Tagen verlassen. Als Grund nannte das Unternehmen „unterschiedliche Auffassungen zur Unternehmensführung“, der Aufsichtsrat dankte Trepels für seine erfolgreiche Arbeit.

Lesen Sie weiter und seien Sie immer einen Schritt voraus!

Ihre Vorteile mit FINANCE+

  • Exklusive Einblicke in die Corporate-Finance-Welt:

    Banking und Kapitalmarkt, Jobwechsel und Deals.

  • Aktuell und Business-relevant:

    Aktuelle News, relevante Hintergründe, fundierte Analysen.

  • Alles in einem Paket:

    Der gesamte FINANCE-Content aus Online und Magazin in einem Paket.