TUI

26.04.13
CFO

Mathias Kiep wird Chefstratege bei TUI

Der Touristikkonzern TUI steht vor tiefgreifenden Reformen. Den Umbau voranbringen soll Mathias Kiep. Der Ex-Banker von Greenhill und Lazard wird neuer Chefstratege des Reisekonzerns.

Mathias Kiep übernimmt zum 1. Mai die Funktion als Bereichsleiter Konzernstrategie bei der TUI. Das teilte das MDAX-Unternehmen am Donnerstag mit. Der 38-Jährige Ex-Banker ist bereits seit 2011 als Abteilungsleiter Strategisches Controlling für den Touristikkonzern tätig. Zuvor war er in leitenden Funktionen im Bereich Corporate Finance / M&A bei verschiedenen Investmentbanken unter anderem Greenhill & Co. Europe und Lazard beschäftigt.

Kiep soll den „Umbau, die Neupositionierung und die Zukunftsstrategie der TUI“ voranbringen, kommentierte CEO Friedrich Joussen die Personalie. Joussen sitzt erst seit Mitte im Chefsessel und muss den Konzern tiefgreifend reformieren: Er muss eine Lösung finden, um die TUI AG mit der britischen TUI Travel zu fusionieren, ohne dass die Verlustvorträge in Höhe von 5,6 Milliarden Euro verloren gehen, den Ausstieg aus Hapag-Lloyd vorantreiben und Wachstumsmärkte in Asien erschließen. Mit Kiep und seinen profunden Finanzmarktkenntnissen dürfte Joussen dafür der richtige Mann an der Seite stehen.

andreas.knoch[at]finance-magazin.de