Newsletter

Abonnements

Metro-CFO Koch hält zu CEO Cordes

(akm) Die Führungskrise bei Deutschlands größtem Handelskonzern Metro soll schnell beendet werden. In Kreisen der Eigentümer wird bereits eine Entscheidung über den Vorstandsvorsitz in den kommenden Tagen für möglich gehalten, meldet die Nachrichtenagentur dpa-AFX. Im Führungsstreit hält CFOOlaf Koch einem Pressebericht zufolge zum bisherigen Vorstandschef Eckhard Cordes. Nachfolger von Cordes wolle Koch nicht werden, wenn dessen Vertrag nicht noch einmal vom Aufsichtsrat verlängert werden sollte, berichtet das Handelsblatt in seiner Mittwochsausgabe unter Berufung auf das Führungsgremium. Falls Cordes gehen müsse, plane auch sein CFO, den Konzern zu verlassen. Ein Haniel-Sprecher wollte dazu laut Nachrichtenagentur dpa-AFX nicht Stellung nehmen. Als aussichtsreiche Nachfolger für Cordes wurden am Vortag Koch und der Europa-Chef des französischen Handelskonzerns Carrefour, Thomas Hübner, gehandelt. Eine Entscheidung über den Chefwechsel fällt womöglich bereits in den nächsten Tagen, spätestens am 2. November auf der Aufsichtsratssitzung des Düsseldorfer Konzerns.

 

Quellen: dpa-AFX, FINANCE