Newsletter

Abonnements

Neues Führungsduo baut Deutsche-Bank-Vorstand um

(deb) Das künftige Führungsduo der Deutschen Bank, Anshu Jain und Jürgen Fitschen, bauen den Vorstand des größten deutschen Geldhauses um. Dies berichten verschiedene Medien und berufen sich dabei auf Finanzkreise. Demnach sollen Risikovorstand Hugo Bänziger und COOHermann-Josef Lamberti die Bank verlassen. Neu in den Vorstand rücken Stephan Leithner, Henry Ritchotte und William Broeksmit ein. Die Änderungen sollen nach der Hauptversammlung Ende Mai dieses Jahres wirksam werden, wenn Jain und Fitschen den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann ablösen (mehr: Neue Führung der Deutsche Bank – Doppelspitze ersetzt Ackermann). Der Präsidialausschuss des Aufsichtsrates habe den Änderungen bereits zugestimmt, hieß es.

 

Im künftig achtköpfigen Vorstand der Deutschen Bank werden die Verantwortungsbereiche zudem neu verteilt: Die Aufgaben des Risikovorstands Bänziger werden aufgeteilt. CFOStefan Krause übernimmt zusätzlich die Bereiche Kapitalrisiko und Treasury. Das neue Vorstandsmitglied William Broeks mit soll die Marktrisiken überwachen. Investmentbanker Stephan Leithner wird künftig für die Rechtsabteilung zuständig sein und zudem das Personalressort von Lamberti übernehmen. Darüber hinaus agiere Leithner als Regionalvorstand für Europa. Neuer COO wird der Amerikaner Henry Ritchotte, der dieses Amt bislang in der Investmentbanking-Sparte inne hatte.

Nachfolger des neuen Co-Bankchefs Jain an der Spitze des Investmentbankings sollen Asien-Chef Robert Rankin und Colin Fan werden, der bislang den Kredithandel steuert.

 

Die Organisationsstruktur soll zudem von zwei auf vier Säulen ausgeweitet werden: Bislang waren unter der Firmenkunden- und der Investmentbank das Kapitalmarktgeschäft und das Transaction Banking (Zahlungsverkehrsmanagement und Handelsfinanzierung) gebündelt. Diese sollen nun als zwei selbstständige Kerngeschäftsfelder geführt werden. Auch die zweite Säule der Privatkunden und der Vermögensverwaltung sollen künftig als eigenständig Geschäftsfelder agieren.

 

Lesen Sie hierzu auch:

Künftiges Führungsduo der Deutschen Bank will Akzente setzen

Deutsche Bank: Josef Ackermann geht nicht in den Aufsichtsrat

 

Quellen: Reuters, F.A.Z, FTD, FINANCE

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter