Newsletter

Abonnements

Patric Schoch bleibt Cicor-Finanzchef

Interims-CFO Patric Schoch hat bei Cicor offiziell die Position des Finanzvorstands übernommen.
Thinkstock / Getty Images

Das Schweizer Elektronikunternehmen Cicor hat Patric Schoch offiziell zum CFO bestellt. Schoch hatte im Juli vergangenen Jahres zunächst interimistisch das Amt des Finanzchefs übernommen, nachdem sein Vorgänger Markus Brütsch das Unternehmen überraschend verlassen hatte.

Zunächst war die Lösung nicht auf Dauer angelegt: Schoch solle so lange im Amt bleiben, bis ein dauerhafter Nachfolger für Brütsch gefunden sei, hieß es im Sommer. Nun ist der Verwaltungsrat offensichtlich umgeschwenkt. Schoch habe seit seinem Eintritt bei Cicor einen wichtigen Beitrag zum erfolgreichen Geschäftsjahr 2012 geleistet, sagte der Präsident des Verwaltungsrats, Antoine Kohler.

Nach Brütsch auch Küpfer: Zwei Abgänge in kurzer Zeit

Schoch ist nicht nur Finanzchef von Cicor, sondern musste nach dem ungeplanten Abgang von CEO Roland Küpfer kurz vor Weihnachten auch die Geschäftsleitung des Unternehmensgruppe aus Boudry (Neuenburg) übernehmen. Weder zu Küpfers noch zu Brütschs Abschied wurden bislang Einzelheiten bekannt.

Auf Dauer wird Schoch allerdings nicht beide Aufgabenbereiche in Personalunion wahrnehmen, die Suche nach einem neuen Vorstandschef läuft bereits. Zunächst stehe auf Schochs Agenda allerdings weiter die Führung des Tagesgeschäfts, wie Cicor mitteilte.

Der 1972 geborene Schoch war vor seinem Einstieg bei Cicor als CFO und Controller unter anderem bei ABB, Clariant und OC Oerlikon tätig.

sarah.nitsche[at]finance-magazin.de

FINANCE Daily Newsletter
Das Wichtigste aus der FINANCE-Welt – täglich direkt in Ihr Postfach.
Jetzt abonnieren »
Jetzt abonnieren »
FINANCE Daily Newsletter