Newsletter

Abonnements

Torsten Murke neuer stellvertretenden Deutschlandchef bei BNP Paribas

(nak) Die französische Großbank BNP Paribas hat Torsten Murke (Foto) zum stellvertretenden Deutschlandchef ernannt. Er werde ab 1. Oktober dieses Jahres in Frankfurt das Investmentbanking und das Kapitalmarktgeschäft mit internationalen Großkunden, Banken und Finanzinvestoren leiten. Murke berichtet direkt an Thierry Varene (Head of Investment Banking Europe und Mitglied des CIB Executive Committee) und lokal an Joachim von Schorlemer, Country Head Deutschland. Mit dieser Ernennung unterstreicht BNP Paribas eigenen Angaben zufolge ihre Wachstumsambitionen in Deutschland und das Ziel, das Investment Banking in Europa weiter auszubauen.

 

Murke kommt von der Credit Suisse, wo er als Managing Director und Co-Head des Investmentbanking für Deutschland und Österreich verantwortlich war. Zuvor war er für Lazard und J.P. Morgan tätig. Mit dem Abgang Murkes verbucht die Credit Suisse den zweiten Personalverlust innerhalb kurzer Zeit – Investmentbank-Chef Martin Korbmacher hatte im Februar seinen Abschied angekündigt.

 

BNP Paribas hatte im vergangenen Oktober schon Achim Klüber von der Royal Bank of Scotland für das Firmenkundengeschäft gewinnen können. Klüber ist seit Dezember 2010 als Head of Corporate and Transaction Banking Europe bei der französischen Großbank in Deutschland tätig. Lesen Sie hierzu auch: Achim Klüber kommt zur BNP Paribas).

 

Quellen: BNP Paribas, Reuters, FINANCE

 

Lesen Sie mehr:

Investmentbanker verlässt BNP Paribas in Deutschland

Christian Porath übernimmt deutsches Anleihegeschäft bei BNP Paribas

 

 

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022