Newsletter

Abonnements

Wild bekommt neue Struktur und neuen CFO

(anb) Der Schweizer Lebensmittelhersteller Wild setzt die beim Einstieg des Investors KKR beschlossene Strategieänderung um und bekommt eine neue Struktur. Wie das Nachrichtenportal Morgenweb.de berichtet wurde dazu die Wild Flavors GmbH mit Sitz in Zug gegründet. In die neue Gesellschaft wurden das Europa-, das Amerika- und das bisher schon aus der Schweiz gesteuerte internationale Aromengeschäft eingebracht. Unabhängig von der neuen Struktur bleiben die von Geschäftsführer Hans-Peter Wild persönlich gehaltenen Geschäfte von Capri-Sonne und dem Maschinenbauer Indag. Auch das Fruchtzubereitungsgeschäft und die Verwaltung sind nicht von der Veränderung betroffen. Grund der Umstrukturierung ist der in zwei bis drei Jahren angestrebte Börsengang des Unternehmens An der neuen Wild Flavors hält Hans-Peter Wild 65 Prozent der Anteile, KKR 35 Prozent.

Geführt werden soll das neue Unternehmen von CEOMichael Ponder. Er wird unter anderem unterstützt durch den neuen CFOChristof Schmitz. Dieser wechselt zum 1. Oktober 2010 vom Holzverarbeitungsunternehmen Pfleiderer zu dem Schweizer Lebensmittelhändler.

Hans-Peter Wild hatte im Januar dieses Jahres Anteile am Konzern an den Finanzinvestor KKR verkauft, um sein Unternehmen fit für den Kapitalmarkt zu machen und um in Asien seine Geschäfte deutlich ausweiten zu können. Der Einstieg von KKR ist auch ein Teil der Nachfolgeregelung für Hans-Peter Wild. Früheren Angaben zufolge ist es denkbar, dass sich Wild von Anteilen im Rahmen eines Börsengangs trennt oder seine Beteiligung in eine Stiftung einbringt. KKR wird nach heutigem Stand nach einem Börsengang wieder aussteigen, darf den Verträgen zufolge seine Anteile aber auch an einen Wettbewerber verkaufen.

 

Quellen: Morgenweb.de, FINANCE

Augenöffner für Finanzentscheider
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022
Jetzt Insights sichern »
Jetzt lesen »
Inside Corporate Banking: Die Serie zum Banken-Survey 2022