Thomas Hoffmann kommt als Director zu Robert Walters und fungiert künftig als Standortleiter der neuen Niederlassung in Hamburg.

Robert Walters

06.06.18
CFO

Robert Walters eröffnet Niederlassung in Hamburg

Die Personalberatung Robert Walters eröffnet ein neues Büro in Hamburg. Den Leiter des neuen Standorts haben die Recruiting-Profis von der Konkurrenz geholt.

Robert Walters setzt auf Expansion: Nach Frankfurt am Main und Düsseldorf hat die britische Personalberatung nun in Hamburg ihren dritten Standort in Deutschland eröffnet. In der neuen Niederlassung will sich Robert Walters vor allem auf die Vermittlung von Finanzpersonal für kleine- und mittelständische Unternehmen im norddeutschen Raum konzentrieren.

Damit das gelingt, hat Robert Walters personell aufgestockt – und sich bei der Konkurrenz bedient. Die neue Niederlassung leitet seit Anfang Juni Thomas Hoffmann. Der Personalexperte hat die vergangenen acht Jahre für den Wettbewerber Robert Half gearbeitet. Dort war Hoffmann seit 2014 als Director aktiv.

Thomas Hoffmann wechselt zu Robert Walters

Personalberater Hoffmann ist ein Experte für den norddeutschen Raum. Für Robert Half war er zuletzt für das Geschäft in Norddeutschland zuständig und leitete ein Büro in Hamburg mit rund 40 Mitarbeitern. Seine dort gesammelten Erfahrungen kann er nun in seiner neuen Position bei Robert Walters einbringen. Wie viele Mitarbeiter er in seiner neuen Position verantworten wird, steht noch nicht fest, sagte eine Sprecherin gegenüber FINANCE. Das Büro werde noch aufgebaut.

Eins ist jedoch klar: Mit der Eröffnung des neuen Robert-Walters-Büros in Hamburg verschärft sich der Wettbewerb zwischen den Finanz-Recruitern in Deutschland weiter. Denn der Fachkräftemangel hat längst auch die Finanzabteilung erreicht. Es gibt nur wenig qualifizierte Kandidaten, die die Berater an Unternehmen vermitteln können, die Nachfrage seitens der Mittelständler ist aber groß. Fähige Manager können daher meistens aus mehreren Job-Angeboten wählen. Deswegen ist es für Personalvermittler wie Robert Walters besonders wichtig, lokale Präsenzen aufzubauen und Ansprechpartner in Großstädten wie Hamburg, Düsseldorf oder Frankfurt zu haben.

Es gilt: Nur wer schnell handelt und ein entsprechendes Netzwerk aufweist, kann die zunehmend unruhigen Kandidaten platzieren. Konkurrenten wie Michael Page und Robert Half verfügen daher bereits seit einiger Zeit über Büros in Hamburg.

redaktion[at]finance-magazin.de