Gegensätze ziehen sich an: CEOs und CFOs sind charakterlich ganz unterschiedlich.

pathdoc - stock.adobe.com

25.06.21
CFO

Sind CFOs weniger charismatisch als CEOs?

CFOs sind laut einer Analyse detailversessener und weniger charismatisch als CEOs. Finanzchefs punkten dafür aber mit anderen Eigenschaften.

CEOs sind die kreativen Strategen, CFOs die peniblen Zahlenfreaks – so lautet das Vorurteil. Doch gibt es wirklich Unterschiede zwischen CFOs und CEOs, wenn es um den Charakter geht? Der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Steven Kaplan und sein Kollege Morten Sorensen haben in ihrer Studie „Are CEOs different?“ mehr als 2.600 Persönlichkeitsprofile von Bewerbern für den Vorstand untersucht. Die Profile wurden von einer Personalberatung angefertigt. Das Ergebnis: Anhand verschiedener Charaktereigenschaften lässt sich vorhersagen, ob jemand CEO oder CFO wird, behaupten die Wissenschaftler.

Um herauszufinden, ob Position und Persönlichkeit miteinander zusammenhängen, prüften die Ökonomen die Persönlichkeitseigenschaften zu einem Zeitpunkten als die Bewerber und Bewerberinnen für verschiedene Positionen in Frage kamen – als CEO, CFO oder COO. Die Ökonomen befragten die Teilnehmer dann zu einem späterem Zeitpunkt nochmal, um zu prüfen, ob sie eine Top-Position bekommen hatten und welche das war.

CEOs und CFOs sind absolute Gegensätze

Insgesamt wurden mehr als 30 Charaktereigenschaften untersucht, etwa ob jemand gut im Team arbeitet, zuhören kann oder proaktiv handelt. Auch wie viel Enthusiasmus die Bewerber mitbrachten, wie schnell sie arbeiten und wie viel Organisationsgeschick sie vorweisen, wurde betrachtet. 

Es zeigte sich: CEOs und CFOs sind vielfach tatsächlich charakterliche Gegenteile. Vereinfacht gesagt sind CEOs gut in der Umsetzung von Projekten, haben Charisma und interessieren sich eher für die Strategie als für das Klein-Klein des täglichen Managements. Finanzvorstände hingegen haben eine höhere soziale Kompetenz, sind sehr analytisch und detailversessener. Dafür sind sie in der Regel weniger charismatisch. 

Allerdings: Diejenigen Kandidaten, die den Job als CEO oder CFO letztendlich bekamen, hatten allgemein eine höhere soziale Kompetenz als die Durchschnittsbewerber.

Kaum Unterschiede zwischen Männern und Frauen

Besonders interessant ist, dass unterschiedliche Arten von Firmen untersucht wurden: Venture-Capital-Konzerne, Unternehmen in der Hand von Private-Equity sowie börsennotierte und nicht-börsennotierte Unternehmen. Bei den Unternehmenstypen zeigten sich kaum Unterschiede in der Bezug auf die Charaktereigenschaften des Führungspersonals. Ebenso fanden die Ökonomen so gut wie keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen – abgesehen davon, dass sich zeigte, dass Frauen wesentlich seltener in den Vorstand kamen.

Eine gute Nachricht gibt es auch noch: Zumindest manche Persönlichkeitseigenschaften wie das Umsetzen von Projekten („execution skills“) lassen sich trainieren, indem man persistenter, effektiver und proaktiver handelt.

eva.brendel[at]finance-magazin.de