Volle Kraft voraus? Nicht unbedingt – bei Transformationsinitiativen stehen Führungskräfte oft selbst auf der Bremse, beobachten CFOs.

metamorworks - stock.adobe.com

12.05.21
CFO

CFOs meinen: Top-Manager bremsen Transformation oft

Viele Unternehmen verfolgen Transformationsinitiativen, und das nicht immer mit Erfolg. Fehlschläge liegen häufig auch an den Führungskräften selbst, zeigt das neue FINANCE CFO Panel.

Ob es um die Digitalisierung des Geschäftsmodells geht, um neue interne Arbeitsabläufe oder um den Umgang mit gesellschaftlichen Trends wie Nachhaltigkeit: Transformation ist in fast jedem Unternehmen derzeit ein Thema. Wenn es allerdings um die Umsetzung von Transformationsinitiativen geht, sprechen die Finanzchefs sich häufig keine sehr aktive Rolle dabei zu. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen FINANCE CFO Panels, für das die Redaktion in Kooperation mit Horváth & Partners Finanzchefs in Deutschland anonym zu ihrer aktuellen Markteinschätzung befragt hat.

Transformation hapert oft an Führungskräften

Erstaunlich ist insbesondere die Einschätzung der Finanzchefs zu der Frage, woran es bei Transformationsinitiativen hapert: Der Widerstand kommt ihrer Wahrnehmung nach oft von oben. 64 Prozent der befragten CFOs stimmten voll oder tendenziell der Aussage zu, dass eine unzureichende Veränderungsbereitschaft der Führungskräfte ein Problem sei. Damit sehen zwei von drei Finanzchefs das Problem auf der Leitungsebene. 

„Bei Veränderungen müssen Manager ihre Komfortzone verlassen.“

Achim Wenning, Horváth & Partners

Jeweils mehr als 60 Prozent der CFOs sehen auch die Verteidigung der bestehenden Kompetenzbereiche beziehungsweise ein Festhalten an bestehenden Strukturen sowie vorherrschendes Silo-Denken als Probleme. 

Ist Selbsterkenntnis hier der erste Schritt zur Besserung? „Das wäre zu hoffen – wobei offenbleibt, ob die CFOs den Fehler auch bei sich selbst oder eher bei ihren Vorstandskollegen sehen“, konstatiert Achim Wenning, Partner im Competence Center „CFO Strategy & Organization“ bei Horváth & Partners. Eine stark integrierte Zusammenarbeit über Bereichsgrenzen hinweg rufe bei vielen Führungskräften nach wie vor Sorgen über einen drohenden Kompetenzverlust hervor. CFO-Berater Wenning: „Bei solchen Veränderungen müssen Manager ihre Komfortzone verlassen. Das führt zu Widerständen.“

Die Belegschaft dagegen scheint in den meisten Unternehmen für Transformationsinitiativen offen zu sein: Eine unzureichende Veränderungsbereitschaft der Mitarbeiter sehen nur 47 Prozent der Teilnehmer als Schwierigkeit an.

CFOs bleiben oft noch passiv

Danach befragt, welchem Bereich sie bei Transformationsinitiativen welche Rolle zuschreiben, sehen die Finanzchefs sich selbst nicht unbedingt als diejenigen an, die vorweggehen. Am häufigsten definieren sie sich als Mitgestalter (31 Prozent). Als Visionär begreifen sich dagegen nur 11 Prozent, als Aufklärer und Wissensvermittler sogar nur 2 Prozent der Teilnehmer. Jeweils 19 Prozent der CFOs definieren ihre Rolle als Sponsor von Ideen und Projekten beziehungsweise als Treiber der Veränderung (Fehlende zu 100 Prozent = keine Angabe). Immerhin: Der These, dass der Finanzbereich keine aktive Rolle in der Transformation spielt, stimmen nur 3 Prozent zu.

„Es hapert häufig an einer klaren Struktur und an Zielvorgaben für neue Initiativen.“

Kai Grönke, Horváth & Partners

Kai Grönke, Partner im Competence Center Controlling & Finance von Horváth & Partners, findet das bedenklich. Finanzchefs gäben sich zu häufig noch mit passiven Rollen zufrieden, moniert der Berater. Das Phänomen beobachtet er beim Megatrend Nachhaltigkeit ebenso wie bei Digitalisierungsinitiativen: „Bei beiden Themen sollten die Finanzer sich stärker in eine gestalterische Rolle begeben“, fordert er. 

Auch bei den Herausforderungen in der Umsetzung sieht er zwischen beiden Themen deutliche Parallelen: „Es hapert häufig an einer klaren Struktur und an Zielvorgaben für neue Initiativen. Auch Herausforderungen wie Silo-Denken und mangelnde Veränderungsbereitschaft gelte es bei den beiden großen Managementaufgaben noch zu überwinden.´

sabine.reifenberger[at]finance-magazin.de

Welche operativen Schwerpunkte die Finanzchefs derzeit setzen, welche Rolle sie dem  Wettbewerbsfaktor Nachhaltigkeit beimessen und welche Lehren sie aus der Coronakrise gezogen haben, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FINANCE CFO Panels.